29. Drumbo Cup 2003 der Dresdner Bank

Der Drumbo Cup ist Europas größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen und wurde 1975 von der Dresdner Bank ins Leben gerufen. Partner des Turniers sind die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport in Berlin sowie der Berliner Fußball-Verband.
Mit ausgesuchten Projekten unterstützt die Dresdner Bank den deutschen Sport (Grünes Band für vorbildliche Talentförderung im Verein, Partnerschaft mit dem Berliner Fußball-Verband, Offizieller Top-Sponsor des Olympiastützpunktes Berlin). Für die Dresdner Bank steht bei der Förderung nicht der Profi-Sport im Mittelpunkt, sondern das Engagement zugunsten von Jugendlichen, d.h. Nachwuchssportlern. Seit dem Jahr 2000 wird der Drumbo Cup als Grundschulturnier in ganz Berlin und Potsdam ausgetragen. Die Dresdner Bank möchte mit diesem Turnier ihr vielseitiges, nachwuchsorientiertes Engagement im Bereich des Jugendsports verstärkt zeigen. Talentsichtung und –förderung müssen bekanntermaßen stärker in den Vordergrund gestellt werden. Auch der Senat von Berlin und der Berliner Fußball-Verband sehen den Drumbo Cup als Chance, qualifizierte und frühzeitige Talentsichtung durch die im Jugendbereich tätigen DFB-Stützpunkttrainer zu ermöglichen. Dies bestätigt sich, indem in den letzten Jahren mehr als 120 Kinder gesichtet worden sind und zu speziellen Trainings eingeladen wurden. Auch in diesem Jahr konnten diese Talente bestätigt und ca. 30 weitere gesichtet werden.
Außerdem soll den Jugendlichen mit diesem Turnier ein unvergessliches Gruppenerlebnis ermöglicht werden, bei dem Werte wie Teamgeist, Fairness und Achtung vor dem anderen an oberster Stelle stehen. Darüber hinaus leistet der Drumbo Cup einen Beitrag zur Integration ausländischer Jugendlicher und zur Suchtprävention.

Teilnehmer insgesamt  seit 1975 waren bzw. sind rund 56.000 Schülerinnen und Schüler darunter auch Pierre Littbarski, Thomas Häßler u. Christian Ziege. Talentsichtung seit 2000: insgesamt fielen mehr als 150 Kinder den Stützpunkttrainern des DFB positiv auf.
29. Drumbo Cup 2003: Teilnehmer sind 3.000 Grund-Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1990 und jünger aus allen Berliner Bezirken. Potsdam spielt die Vorrunde mit Zehlendorf-Steglitz. 353 Mannschaften haben gemeldet davon 296 Jungenmannschaften und 57 Mädchenteams. Preise: Fußbälle, Basecaps, Trinkflaschen und Taschenlämpchen sowie T-Shirts, Medaillen und Urkunden. Der Gesamtsieger (Mädchen/Jungen) erhält zudem einen Sieger-Pokal, einen Satz Nike-Trikots und eine Einladung ins Trainingslager des BFV.
Supporter: dit – Allianz Dresdner Asset Management und Nike; Zuschauer: Am Finaltag, dem 3. April 2003 werden ca. 2.000 Schülerinnen und Schüler erwartet; sportlicher VIP-Gast: Erich Ruthemöller

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.