Yvonne, Ute und Susanne waren Gäste des Estrel..

.. weil sie sich auf den Artikel in der letzten Ausgabe der Berliner LOKALNACHRICHTEN “Ein Abend bei Satschmo” als die Ersten gemeldet haben.

Am Samstag, um 18 Uhr kamen sie mit ihren Partnern und einem Söhnchen zum Estrel_Hotel in der Neuköllner Sonnenallee. Danach erlebten die LOKALNACHRICHTEN-Leser eine Überraschung nach der anderen. Sie durften je eine Suite in Europas größtem Hotel beziehen, in denen je ein Teller mit frischem Obst bereit stand. Auf den Fernsehern wurden sie namentlich begrüßt. Pünktlich um 20.30 Uhr saßen sie dann im Festival-Center. Sie erlebten nun ein Feuerwerk an bekannten Songs, beginnend mit dem Buddy-Holly-Doppelgänger. Sie bestaunten die einfallsreichen Kostüme von Tänzerinnen und Interpreten. Und dann kam “Luis Armstrong” alias M. L. Jordan. Wie Satschmo rollte er mit den Augen, wie Satschmo spielte er die Trompete, wie Luis Armstrong spielte, tanzte und sang er sich in die Herzen des Publikums. Ute und Yvonne spendeten ihrem Idol stehend Beifall als er das legendäre “When the Saints go marching in” interpretierte. Auch für die etwas jüngere Susanne kam es noch sehr gut. Für sie sang der König des Rock`n Roll, das Elvis Presley-Double G. P. Doyle. Nach fast zwei Stunden Temperament, Musikalität, Tanz und Bünenshow,  der “Las Vegas Song” war verklungen, kam es am Autogrammstand zu der erhofften Begegnung zwischen Gewinnern und ihren Idolen. Autogramme erhielten alle und diese einmaligen Situationen wurden per Foto festgehalten.
Nach all dem Aufregenden wurden die Gewinner zu einem Gute-Nacht-Drink  eingeladen. In dem imponierenden Estrel-Foyer – es fanden sich dort noch viele Gäste zum gemütlichen “Nach-dem-Festival-Plausch” ein – wurden dann die Höhepunkte des Konzertes noch einmal Revue passieren lassen.
Als am nächsten Morgen dann das reichlich und köstliche Frühstück eingenommen war, meinten alle drei Gewinner und ihre Ehepartner, diese Überraschung sei ihnen ein vorweg gegebenes Weihnachtsgeschenk gewesen.
Text und Fotos: Gütte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.