Spitzenleistungen…

…am laufenden Band. Der Berliner Wintergarten hält in seinem neuen Programm wieder eine quicklebendige artistische Mischung für seine Besucher bereit.Der Titel „NACHTS !“ ist als Hommage an das Berliner Nachtleben gedacht. Und so ist es kein Wunder, dass auch Berliner Künstler mit von der Partie sind. An elastischen Bändern schwebt das Duo NIGHTFLIGHT über die Bühne, oft bis weit in den Zuschauerraum hinein. Wie im Gleichklang vollführen die beiden Berlinerinnen ihre kraftvollen, eleganten Übungen. Ebenfalls aus Berlin die COLLINS BRÜDER. Urkomisch, wenn sie am Doppeltrapez hoch unter dem Bühnenhimmel eine Katze zu retten versuchen, oder wenn sie das uralte Zauberkunststück von der zersägten Jungfrau auf ihre Weise zelebrieren. Darüber hinaus sind beide auch zwischen den einzelnen Programmnummern agil. Und als Berliner muß man natürlich auch OGUZ ENGIN rechnen. Schließlich ist der Türke hier geboren. Seine Kartentricks sind schon sehenswert. Durch seinen Witz und sein Können hat er das Publikum im Handumdrehen auf seiner Seite.
Aus der Schweiz kommt CLAUDIUS SPECHT. Der charmante Jongleur dreht blitzschnell Pirouetten, während er in rasantem Tempo Keulen und bis zu zehn Becher durch die Luft wirbeln läßt. Rollschuhweltmeister TOM SHANON bietet auf engstem Raum atemberaubende Rollschuhartistik. Der Franzose bleibt aber nicht nur zu ebener Erde, sondern balanciert auf mehreren über einander geschichteten Rollen – und dabei immer die Rollschuhe an den Füßen. Tanz und gekonnte Partnerakrobatik sind die Markenzeichen des Duos IOUVILOV aus Italien. Wie schnell man sich umziehen kann, zeigt das Duo PETROSYAN. Die Show des russischen Paares ist mit raffinierten Zaubertricks gekoppelt. Eine Entdeckung ist die Gruppe KANAKOV aus Rußland, die erstmalig im Wintergarten gastiert. Auf dem sogenannten russischen Barren – zwei Artisten halten eine Art Schwebebalken auf den Schultern – zeigen Ensemble-Mitglieder tollkühne Balanceakte, gestreckte doppelte Salti. Einzigartig, eine Gruppe mit großer Zukunft.
An den Zwischenspielen – das Programm kommt ohne Conférence aus – und an der Art, wie das Orchester voll in die einzelnen Darbietungen integriert ist, vermeint man zu spüren, dass Regisseur Stefan Warmuth vor Jahren ja selbst Musikalischer Leiter eben dieses Wintergarten-Orchesters war. Der Abend bietet keinerlei Längen, eine artistische Glanznummer jagt die andere, so dass die Stunden viel zu schnell vergehen.                          Gerry Michaél

Wintergarten Varieté, Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin. „NACHTS!“ wird noch bis 22. Okt. O5 gezeigt. Vorstellungen Kartentelefon 030/2500880.

Gewinn A: Preisfrage: Als was wirkte Regisseur Stefan Warmuth früher: Im Berliner Wintergarten? A – als Restaurantleiter • B – als Musikalischer Leiter • C – als Chefbeleuchter

Schreiben Sie den richtigen Buchstaben auf eine ausreichend frankierte Postkarte und senden diese an Redaktion Berliner LOKALNACHRICHTEN Landsberger Allee 24, 10249 Berlin. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir 2x 2 Freikarten,  die uns der Wintergarten für die Vorstellung am Sa, 24. Sept. 05, 17 Uhr, zur Verfügung gestellt hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.