Platz und Promenade für Prof. Dr. Dr. Dathe

“Ein realer Weg zur bereits vor langer Zeit vorgeschlagenen Würdigung Prof. Dathes im öffentlichen Raum ist eröffnet.”

So Prof. Jürgen Hofmann, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion und Vorsitzender des Kulturausschusses der BVV Lichtenberg über die zwei einstimmig gefassten Beschlüsse in der Kulturausschusssitzung, mit denen der Bezirk das Jahr 2005 vorbereitet, in dem der 95. Geburtstag des legendären Tierparkdirektors sowie der 50. Gründungstag der Einrichtung begangen werden.
Zum einen soll das Bezirksamt “Voraussetzungen schaffen und Vorbereitungen treffen, damit der Platz vor dem Tierparkcenter am Bärenschaufenster und die bis zur Sewanstraße reichende Promenade bis zum Jahr 2005…. nach Prof. Dr. Heinrich Dathe, benannt werden können.” Dr. Andreas Prüfer, stellv. Bezirksbürgermeister und Stadtrat für Wirtschaft und Immobilien informierte den Ausschuss über die Gestaltungsmöglichkeiten des Areals mit Mitteln des Stadtumbauprogramms Ost. Der Beschluß, dem im wesentlichen übereinstimmende Meinungsbildungen in Fraktion von CDU und PDS vorausgingen, schließt Änderungen von Straßennamen und Adressen aus.
Ebenfalls einstimmig beschloß der Ausschuss auf Antrag seines Vorsitzenden, das Bezirksamt zu ersuchen,  “in Absprache und mit Einverständnis der Familie Dathe bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Verkehr zu beantragen, dass die auf dem Friedhof der Kirchgemeinden Friedrichsfelde und Karlshorst in der Robert -Siewert Straße gelegene Grabstelle zum Ehrengrab erklärt wird”. Die Bezirksverordneten berufen sich dabei auf § 12 Abs. 6 des Berliner Friedhofsgesetzes vom 1.11. 1995.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.