Zwei 125jährige in Kreuzberg

In Kreuzberg feiern dieses Jahr zwei 125jährige ihre Jubiläen: Der Berliner Schwimmverein 1878 und die Blindenanstalt. Letztere ist mittlerweile für jeden Berlinreiseführer ein Muss.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1878 wurden hier Fußmatten, Körbe, Besen und Bürsten jeglicher Art handgefertigt. In der Werkstatt arbeiten 44 Behinderte, die zum Teil blind oder hochgradig sehbehindert sind. Hinzu kommen noch neun Mitarbeiter aus den Werkstätten, Lager, Laden und Büro. Für viele Behinderte ist die Blindenanstalt eine zweite Heimat. Ihrer Beschäftigung gehen sie dort teilweise schon über 20 Jahre nach. Seit 1998, als die Zusammenarbeit mit dem Designbüro Vogt & Weizenegger begann, werden neben Besen und Bürsten, Leuchtenschirme, Eierbecher, Schlüsselbretter und Puderpinsel und vieles mehr gefertigt. Die Kollektion von nahezu 50 Produkten wurde im letzten Jahr mit Korbwaren erweitert.
Ebenfalls einzigartig ist die Geschichte des ältesten deutschen Schwimmvereins. Als Schwimmclub “Neptun” wurde er 1878 gegründet. Im Alter von fünf Jahren wandelte er sich zum Berliner Schwimm-Verein von 1878. Schon 1886 regte dieser Verein die Gründung des Deutschen Schwimmverbandes an. Der Berliner Schwimmverein ist Heimat zahlreicher Berliner MeisterInnen, Deutscher JugendmeisterInnen, Europameisterschafts- und NationalmeisterschaftsteilnehmerInnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.