Neues Wahrzeichen im Kaskelkiez

Das neue Wahrzeichen

„Die Pendelstützen sind uns geblieben“. Was aus dem Wunsch von Dagmar Müller, Sprecherin der Kiezvertretung Kaskelkiez/Victoriastadt im Jahre 2004 geworden ist, hätte sie sich damals „so nicht träumen lassen.

Wir baten die PDS-Fraktion der BVV –Lichtenberg um Unterstützung, die historischen Hartungschen Brückenpfeiler, die dem Neubau der Brücke über die Stadthausstraße weichen mussten, für uns zu erhalten“. Damit kam ein jahrelanger Prozeß ingang , der nach Reiner Hofmann, Sprecher für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr der Linkspartei.PDS in der BVV –Lichtenberg „zeigt, was bürgerschaftliches Engagement zu bewegen vermag. Die Liste der Beteiligten reicht vom denkmalpflegerischen Gutachten, das Professor Deiters im Auftrag der Deutsche Bahn AG erstellte, über die bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung eingeworbenen Mittel bis zu den Auszubildenden verschiedener Gewerke der Knobelsdorff-Schule. Sie erbrachten die Beton-, Maurer- Stahlbau-, Maler- und Gartenbau- sowie nicht unerhebliche denkmalpflegerische Arbeiten.
„Das neue Wahrzeichen unseres Kiezes „freut sich Dagmar Müller, ist eine richtige „speakers corner“  (Foto ) Hier kann man sich zum Schwatz treffen, oder mit seinen Gästen verabreden“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.