Kaum zu glauben,…

Da oben...

…da sass einer in 25 Meter Höhe Tag und Nacht, um eines Rekordes willen. Eine Werbeaktion von Media Markt. Der da hoch oben sass, mit den Augen ständig in gleicher Höhe mit der Uhr der Gedächtniskirche ist der 32jährige Stephan Kaufmann. Der gelernte Industriekletterer wurde in Berlin Lichtenberg geboren. Er hat lauter solche außergewöhnlichen Dinge drauf. Er ist Stuntman in Potsdam Babelsberg, er springt mit dem Fallschirm auf Usedom, oder Heringsdorf, er versteht sich auch auf´s Kickboxen, und er taucht. In dem Film Stalingrad hat er mitgespielt. Gern würde er auch bei den Störtebeker Festspielen eine Rolle übernehmen. Der 1,80 Meter große und 78 kg schwere Junge traut sich wohl alles, was so verlangt wird.
Um den Rekord zu sitzen konnte man nicht schummeln. Eine kleine Kamera überwachte alles. Nun, wenn er Hunger oder Durst hatte, wurde er von seinem Kollegen Franz Reder versorgt. Und nach jeweils drei Stunden durfte er für eine halbe Stunde auch schon mal den Stuhl verlassen, um sich fit zu machen, dann sprang er mit dem Seil, lief, boxte mit den Schatten  in dem Raum hinter der Fassade, im 7. Stockwerk.
Ansonsten sass er auch in der Nacht. Wie er den LOKALNACHRICHTEN sagte, hat er dabei wunderschöne Sonnenuntergänge beobachtet. An Schlaf war die ersten Tage gar nicht zu denken – viel zu hell, wegen der Scheinwerferfront. Not macht erfinderisch. Also wurde eine Brille total mit schwarzem Papier beklebt und dann hat er schon mal von 1 bis gegen 5 Uhr geschlafen. Runterfallen konnte er nicht – er war fest verankert. Man gewöhnt sich dran, sagt er, und wenn mal die richtige Positon gefunden ist geht es schon.
Frau und Kind hat er nicht, dann würde er diesen Job nicht mehr machen. Nach einer Woche hatte er den Rekord erfolgreich gesessen, nun liebäugelt er mit der nächste Aktion.
Foto & Text: Gütte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.