B-Parade statt Love Parade?

Eine Gruppe hauptstädtischer Anhänger des elektronischen Beats haben die “B-Parade” angemeldet.

So soll am 10. Juni 20005 auf traditioneller Love-Para-de-Strecke – die Love Parade hat es bereits seit 2 Jahren nicht mehr gegeben – über die Bühne gehen.
Nicht nur Techno, sondern die gesamte Breite elektronischer Musik soll rund 500.000 Fans – so viele Teilnehmer erwarten die Veranstalter – in ihren Bann schlagen. Im Zuge zwischen Brandenburger Tor – Siegessäule – Reuter Platz sollen 50 Wagen fahren, auf denen DJs und Musiker ihre Musik zum Besten geben. Wie aus Veranstalterkreisen verlautet, sollen für 20 Wagen bereits Anmeldungen vorliegen. Finanziert werden soll das Ganze durch Sponsoren. Da stellt sich etwas Skeptizismus ein. War die Finanzierung doch das wesentliche Problem der Love Parade-Veranstalter. Seitens der Love Parade GmbH übrigens will man sich erst Ende des Jahres äußern, ob die Parade wieder auferstehen soll – wie Phönix aus der Asche. Übrigens: Der deutschen Metropole würden beide Veranstaltungen gut zu Gesicht stehen – auch wenn beide wieder zu sicherlich kontroverser Diskussion (beispielsweise zum Ort des Stattfindens) führen würden.
UvA

Informationen unter: www.b-parade-berlin.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.