Zehn Jahre OSKAR für den Mittelstand

Öffentliche Ausschreibung zur Nominierung der besten mittelständischen Unternehmen zwischen Oder und Rhein, zwischen Alpen und Ostsee für die Wirtschafts- und Medienpreise “OSKAR für den Mittelstand”
Bereits zum 10. Mal setzt die OSKAR-Stiftung bundesweit ein deutliches Signal: Gemeinsam mit zahlreichen landes- und bundesweiten Institutionen wird dem Mittelstand in Deutschland eine Bühne für öffentliche Anerkennung und Würdigung errichtet. Motto ist weiterhin die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Zusammenhang “Gesunder Mittelstand – starke Wirtschaft – mehr Arbeitsplätze”. Die Schirmherrschaft hat der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, übernommen. In einzelnen Regionen übernahmen weitere Persönlichkeiten die Schirmherrschaft, so in Berlin der Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und in Brandenburg Ministerpräsident Mathias Platzeck.
Mit von der Partie ist wieder der Landesverband Berlin des Bundes der Selbstständigen/Deutscher Gewerbeverband (BDS/DGV). Er hat diese Mittelstandsinitiative bisher aktiv begleitet, die Berliner Lokalnachrichten als Medienpartner der OSKAR-Stiftung berichteten darüber. Wie der Geschäftsführende Gesellschafter Sascha Monath informierte, werden auf dem Neujahrsempfang am 12. Februar nun schon traditionell eine Anzahl von Unternehmen für den Wettbewerb nominiert.

In fünf Kriterien sollten die Kandidaten besondere Leistungen vorweisen:
•    Gesamtentwicklung des Unternehmens / Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen/ Modernisierung und Innovation/  Service und Kundennähe, Marketing/ Engagement in der Region Institutionen, Organisationen, Verbände, Kommunen, Unternehmen und Bürger können Unternehmen mit einer kurzen Begründung formlos schriftlich nominieren. Ein Nominierungsformular steht auf der Homepage www.oskar- stiftung.de. Bundesweit sind folgende Sonderpreise ausgeschrieben: OSKARIN, OSKAR der OSKAR’s, Banken-OSKAR ,Politiker-OSKAR und Kommunal-OSKAR jeweils vom Mittelstand.

Nominierungsschluss ist der 30. Januar 2004.
Die undotierten Preise werden auf Galaveranstaltungen im Herbst 2004 überreicht. Krönender Abschluss ist am 23. Oktober der Bundesball, der wie in den Vorjahren im Estrel Conven-tion Center Berlin veranstaltet wird.  Auf  ihm werden der OSKAR für Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie die  bundesweit ausgeschriebenen Sonderpreise verliehen.

Weitere Informationen: OSKAR-Stiftung – Bundesgeschäftsstelle, Melscher Str. 1, 04299 Leipzig, Tel. (0341) 86 71 60 ; Fax (0341) 86 71 666 ; www.rm-oskar.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.