Open Air-Saisonstart am Opernpalais

Cocktailbars

In der Nacht vom 11. zum 12. Juni läutete das Opernpalais am Pracht-Boulevard Unter den Linden die Openair-Saison mit der “Langen Nacht der Cocktailbars” ein. Wie schon im vergangenen Jahr waren natürlich der “Operntreff” als Gastgeber und das “Billy Wilder’s” aus dem Sony-Center ebenso beteiligt wie die “aqualounge” (Radisson SAS), die Marlene Bar (InterContinental), die “Pianobar” (Steigenberger), die Palermo Bar (Swissôtel), das “Trader Vic’s” (Hilton) und die “Crystal Bar” (Estrel). Neu in dieser Runde ist die legendäre Bristol Bar (Kempinski Bristol). Jeder Barchef hatte für den Abend einen speziellen Cocktail kreiert. Bei freiem Eintritt, flotter Musik (Ollis Entertainment) und einheitlichen Preisen (schließlich wollte man sich keine Konkurrenz machen, sondern den Bekanntheitsgrad der Bars erhöhen) konnten die Gäste einen fröhlichen Abend genießen. 18 Uhr ging das Spektakel los und dauerte bis zum nächsten Morgen gegen drei Uhr.
Bereits 23 Uhr freute sich Ines Büchner (Marketing und Verkauf im Opernpalais): “Bereits über 500 Gäste haben die Bar-Angebote angenommen. Dazu trägt sicherlich bei, dass in der Nachbarschaft eine Busshuttle-Haltestelle für die ‚Lange Nacht der Wissenschaften’ ist. Die Leute steigen aus, hören die Musik und kommen neugierig zu uns.” So greift halt ein Event in das andere – sehr zur Freude der Berliner und ihrer Gäste. Die Lange Nacht der Cocktailbars – die nächste findet übrigens am 27. August statt – ist in diesem Rahmen halt schon zu einer festen Größe geworden.
Text & Foto: Udo Rößling

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.