Alles neu – im ehemaligen Schlachthof

Der Ehemalige

Auf dem Areal des einstigen Schlachthofes an der Eldenaer Straße in Prenzlauer Berg wird es zusehend enger. Bereits in diesem Jahr soll dort mit dem Bau von 130 Mietwohnungen durch einen privaten Investor begonnen werden.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Das zirka 9000 Quadratmeter große Baugrundstück zwischen der Kurt-Exner-Straße und der Agens-Wabnitz-Straße wird bis Ende April beräumt. Eine zirka 80 Meter lange, mehr als 15 Meter breite Halle mit einem Rundgewölbe muß ebenfalls abgerissen werden. In diesem, Anfang des 20. Jahrhunderts gebauten Hallenkomplex wurden bis in die 80er Jahre Rinder geschlachtet. Die Fassade des Gebäudes war nach Entwürfen des Baumeisters Richard Ermisch (1885-1960 gestaltet. Künftig werden hier neue vier und fünfgeschossige Wohnhäuser mit Tiefgarage das Bild der einstigen Hallenanlage prägen.
Auf dem 51 Hektar großen Areal des neuen Stadtquartiers am S- Bahnhof Storkower Straße sollen 800 Berliner Familien ein neues zu Hause finden. 191 Wohnungen bestehen bereits. Zudem läuft noch bis zum 24. Februar die Ausschreibung für den Bau von Stadthäusern unmittelbar neben dem neu gestalteten Blankensteinpark. Nähere Informationen zum Bieterverfahren im Internet unter www.ses-berlin.com. Das neue innerstädtische Wohn- und Gewerbegebiet bietet neben dem Platz für Wohnungen, etwa 270.000 Quadratmeter Dienstleistungs, Gewerbe- und Handelsflächen, restaurierte denkmalgeschützte Gebäudeensembles sowie mehr als sieben Hektar öffentliche Grünfläche     (Mienleh)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.