Berliner Tourismus-Bilanz 2023 mit starken Wachstum Zahlreiche Highlights für 2024 geplant – neuer Slogan

Gesprächspartner - Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey stellte, gemeinsam mit Burkhard Kieker und Sabine Wendt, der Geschäftsführung von visitBerlin
Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey informiert zur diesjährigen ITB, gemeinsam mit Burkhard Kieker und Sabine Wendt, der Geschäftsführung von visitBerlin und ganz rechts Matthias Kuder, Pressesprecher Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Die Welt ist wieder für einige Tage in Berlin zu Gast. Die Internationale Tourismusbörse gehört wie auch zahlreiche andere Messen und Veranstaltungen zum Stadtbild. Und in Berlin selbst  gibt es zahlreiche Höhepunkte und eine positive Entwicklung im Tourismus. Während einer Pressekonferenz auf dem Berliner Fernsehturm wurden Fragen zur Tourismusentwicklung im Jahr 2023 , wie geht es der Tourismus- und Eventbranche der Stadt? Welche touristischen Highlights sind im Jahr 2024 zu erwarten? Wie positioniert sich Berlin im internationalen Benchmark als Reisedestination? Beantwortet.

Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey stellte, gemeinsam mit Burkhard Kieker und Sabine Wendt, der Geschäftsführung von visitBerlin, die Jahresbilanz 2023 vor.

Die Erholung des Berlin-Tourismus setzt sich fort: Rund 12,1 Millionen Gäste besuchten 2023 die deutsche Hauptstadt und sorgten für 29,6 Millionen Übernachtungen. Dies geht aus der aktuellen Bilanz des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg hervor, die  von der Berliner Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey gemeinsam mit visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker auf einer Pressekonferenz auf dem Fernsehturm vorgestellt wurde. Die Zahl der Gäste stieg um 16 Prozent, die Zahl der Übernachtungen nahm um zwölf Prozent zu. 718 Beherbergungsbetriebe standen den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung.

Franziska Giffey, Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe: „2023 war ein sehr erfolgreiches Jahr für den Berliner Tourismus und das Kongressgeschäft. Dieser positive Trend setzt sich fort. In Europa gehören wir mit London und Paris zu den Top-Städten und weltweit wurde Berlin erst kürzlich neben New York und Kapstadt zu den angesagtesten Destinationen gewählt. Über zwölf Millionen Gäste aus der ganzen Welt und rund 30 Millionen Übernachtungen im vergangenen Jahr zeigen deutlich: Berlin zieht immer mehr Menschen an. Weltoffenheit und Toleranz, Kultur und Kreativität, Kiez und Metropole, Innovation und Wirtschaftskraft – das sind unsere Visitenkarten, verbunden mit dem Anspruch eines städteverträglichen Tourismus. Diese Entwicklung ist gut für unsere ganze Stadt und wir unterstützen die Branche auch weiterhin gezielt, um wichtige Arbeitsplätze zu sichern und Berlin zu einer der attraktivsten, innovativsten und nachhaltigsten Städte der Welt zu machen – einfach zu einem Ort, den jede und jeder mindestens einmal im Leben gesehen haben muss.“

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin: „Berlin ist angesagt. 2023 sind wieder mehr internationale Gäste zu uns gekommen. Sehr erfreut sind wir über das Interesse unserer polnischen Nachbarn. Von diesem Erfolg profitiert die ganze Stadt, insbesondere die Kultur-, Tourismus- und Eventbranche. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern Ergebnis der guten Zusammenarbeit zwischen allen Akteuren der Branche.“

Franziska Giffey, Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe wird von Casimir M.W. Stolz interviewt, der zwei Wochen ein Schülerpraktikum bei Spreeradio 105,5 absolviert. Er besucht die 9. Klasse im „Grauen Kloster“ am Hohenzollerndamm.

Übernachtungen internationaler Gäste vor allem aus Großbritannien, den USA und den Niederlanden

Im Jahr 2023 lag der Anteil der internationalen Übernachtungen erstmals seit 2019 wieder bei über 40 Prozent. Die wichtigsten Quellmärkte bleiben neben dem Inland Großbritannien (1,3 Mio. Übernachtungen, +35 %), der Überseemarkt USA (1,2 Mio. Übernachtungen, +19 %) sowie die Niederlande (843.000 Übernachtungen, +10 %), Spanien (643.000 Übernachtungen, +10 %) und Italien (637.000 Übernachtungen, +23 %). Auch polnische Gäste reisten vermehrt nach Berlin (607.000 Übernachtungen, +30 %).

Die Tourismus- und Eventbranche profitiert

Vom stabilen Gäste-Wachstum profitiert auch die Freizeit- und Kulturbranche vor Ort. Die touristischen Attraktionen konnten sich über ein Gästeplus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr freuen. Die Zahl derjenigen, die Museen und Gedenkstätten besuchten, nahm um 22 Prozent zu. Die Bühnen verzeichneten ein Zuschauer-Plus von 19 Prozent und Sightseeing-Anbieter hatten 17 Prozent mehr Gäste. Diese Daten gehen aus dem visitBerlin-Marktforschungstool „Visitor Insight“ hervor.

Berlin unter den weltweit besten Zielen für Städtetrips

Die Attraktivität Berlins wird im internationalen Vergleich deutlich: Im aktuellen Ranking „Best cities in the world 2024“ zählt Berlin laut TimeOut-Magazin mit New York und Kapstadt zu den drei interessantesten Städten der Welt. In der europäischen Städtereisen-Studie 2023/2024 von ProjectM, in der 6.000 städtereiseaffine Personen in Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt wurden, liegt Berlin sogar auf Platz 1 und gehört mit Paris zu den Top-Städtereisezielen im Vergleich von 170 Städten in Europa.

Fußballeuropameisterschaft, 35 Jahre Fall der Berliner Mauer, 100 Jahre IFA

Berlin hat 2024 mehrere Events mit großer Strahlkraft. Im Sommer feiert Berlin ein großes Fußball- und Kulturfestival: Im Olympiastadion werden fünf Spiele und das Finale der Fußball-Europameisterschaft 2024 ausgetragen. Mit der Fanzone am Brandenburger Tor sind auch diejenigen, die kein Ticket fürs Olympiastadion haben, zum großen Public Viewing eingeladen. Im September feiert die IFA ihr 100-jähriges Jubiläum. Der Herbst 2024 steht ganz im Zeichen des 35-jährigen Mauerfall-Jubiläums. Und auch auf weitere Jubiläen freut sich Berlin, etwa 20 Jahre Festival of Lights, den 50. Berlin-Marathon und 55 Jahre Berliner Fernsehturm.

Wichtige Kongresse 2024

Auch das Kongressgeschäft wächst: 2024 stehen zahlreiche Kongresse vor allem aus dem Bereich Medizin und Wissenschaft auf dem Programm. Dazu zählen der Herzkongress EHRA im April (European Heart Rhythm Association, 7.-9. April, mit 5.000 Teilnehmenden), der Brustkrebs-Jahreskongress im Mai (ESMO Breast Cancer 2024, 15.-17. Mai, mit über 4.000 Teilnehmenden), der World Health Summit im Oktober (13.-15. Oktober, mit über 3.000 Teilnehmer:innen in Berlin) sowie der Deutsche Pflegetag im November (7.-8. November mit 3.500 Teilnehmer:innen). Ein weiterer Höhepunkt ist neben der IFA das Nachhaltigkeitsfestival Greentech, das zum ersten Mal auf dem Berliner Messegelände stattfindet (15.-17. Mai) und zu dem 10.000 Gäste erwartet werden.

Und das neue Motto unserer Stadt: nicht mehr arm und sexy sondern: Wild und wunderbar !!!

Das beliebte Einkaufscenter Alexa von oben und Blick auf die Landsberger Allee, stadtauswärts
Blick vom Berliner Fernsehturm in Richtung Westen mit Schloss, Dom und dem Tiergarten im Hintergrund.

Bilder: ©pegü

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

achtzehn − neun =