Tierleid: Pets Deli fordert Ächtung von Giftködern

„Tierquäler zünden Katze bei lebendigem Leib an”, “Hund stirbt nach Giftköderattacke in Nordhausen“ – kaum ein Tag vergeht ohne solch erschütternde Meldungen. Vor allem das Auslegen von sogenannten Giftködern nimmt rasant zu. Aktuell gibt es alleine in Deutschland über 240 aktive Giftköderwarnungen. Ob Würstchen mit Rattengift, oder Leckerlis mit Rasierklingen – die Fantasie der Tierhasser kennt kaum Grenzen, wenn es darum geht, Vierbeinern ein möglichst elendes Ende zu bescheren. Das Leid für Tiere und Tierbesitzer ist unermesslich. Folgen für die Täter? Praktisch: Null. In der Theorie gibt es bereits seit 1933 verschiedene Formen der in Deutschland verbotenen Tierquälerei, seit 2002 ist der Tierschutz ein Teil des Grundgesetzes (Art. 20 a GG). Dort heißt es sogar: „Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt.“ Doch in der Realität sieht es anders aus. Was muss sich ändern?

“Wir beobachten, dass die Gesetze im Alltag eben nicht angewendet werden. So gut wie kein Mensch, der Giftköder auslegt, wird ernsthaft und rechtskräftig verfolgt”, sagt Jan Billenkamp vom Tierfutter-Start-up Pets Deli. “Werden Ermittlungen überhaupt eingeleitet, werden sie oft aufgrund mangelnder Beweise des Vorsatzes oder der Wertung als Bagatelldelikt schnell wieder eingestellt. Bedauerlicherweise werden Straftaten zu Lasten der Tiere von der Justiz zu oft als weniger schwerwiegend angesehen. Tierhasser können auch deshalb Giftköder auslegen, weil sie wissen, dass sie nichts zu fürchten haben. Am Ende werden Tiere eben doch als Sache angesehen. Und das muss sich ändern. Mein Hund ist keine Sache, sondern Familie.”

Pets Deli fordert daher eine gesellschaftliche Ächtung und eine stärkere Verfolgung von Tierhassern, die den qualvollen Tod von Haustieren ihrer Mitmenschen billigend in Kauf nehmen und aktiv herbeiführen. Hier braucht es eine gesellschaftliche Debatte und einen stärkeren Willen der Behörden, gegen dieses Unrecht vorzugehen. Deshalb startet das Berliner Start-up die Aktion “Mein Tier ist keine Sache.”

Über Pets Deli

Das 2014 gegründete Berliner Tierfutter-Start-Up Pets Deli gilt unter Tierbesitzern schon lange als einer der führenden Anbieter von hochwertiger Hunde- & Katzennahrung. Das in Berlin ansässige Unternehmen verfügt über ein umfangreiches Komplettsortiment an Nass,- Trocken- und BARF-Futter, sowie eine große Auswahl an gesunden Snacks, Futterzusätzen und Nahrungsergänzungsmitteln. Bei der Qualität und den Inhaltsstoffen werden keine Kompromisse gemacht. Die firmeninternen Tierärzt*Innen und Ernährungsexpert*Innen setzen daher ausschließlich auf Rezepturen ohne Gluten, Zucker, chemische Zusätze oder unnötige Streckmittel und arbeiten stattdessen mit ausgewählten, frischen Zutaten die nicht nur schmecken sondern auch die Gesundheit der geliebten Vierbeiner optimal unterstützen.

Die Mission von Pets Deli “a better world for pet lovers” bedeutet, dass wir nicht nur hochwertiges Futter produzieren, das die Gesundheit der Fellnasen optimal unterstützt. Es bedeutet auch, dass wir uns stark machen für Themen, die uns und anderen Tierbesitzern am Herzen liegen. Bei Pets Deli’s Snacks und Futtersorten kann sich der Tierfreund ganz sicher sein kann, dass nur das Beste für sein Tier drinsteckt!

Mehr Informationen unter petsdeli.de

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 3 verschiedene Probiersets von Pets Deli für Hunde. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort “Giftköder ächten” an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 10. März 2022.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©Pets Deli

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

drei × 5 =