Neues Buch erschienen: „Blauäugig. Mein Leben als Atze Schröder“

Seit über 20 Jahren steht der Mann mit der herrlich künstlichen Lockenpracht und dem losen Mundwerk auf dem Olymp der Comedy: Atze Schröder ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten Comedians Deutschlands. Und fast genau so lang fragt sich die treue Fan-Gemeinde, wie wohl die Welt hinter den Gläsern der blaugetönten Pilotenbrille aussieht.

Mit seiner nun erscheinenden Biografie „Blauäugig. Mein Leben als Atze Schröder“ gewährt der Comedy-Star endlich ausführliche Einblicke in seinen ungewöhnlichen Werdegang. Er berichtet von seiner ersten Bühnenerfahrung als 14-jähriger Schlagzeuger, lässt die wilden Jahre als Profimusiker in den Siebziger und Achtziger Jahren Revue passieren, erzählt von seiner Zeit als Vertreter für Elektronik und offenbart seine ersten, nicht immer ruhmreichen Comedy-Versuche. Unterhaltsam, emotional und sehr persönlich – eben 100 Prozent Atze!

Dabei dreht sich bei weitem nicht alles „nur“ um die Bühnenfigur Atze Schröder, sondern vieles auch um den Menschen Atze Schröder. Dieser geht nicht mit Scheuklappen durch die Welt und zündet stur sein Pointen-Feuerwerk, sondern setzt sich mit seiner Umwelt aktiv auseinander und bildet sich eine eigene Meinung. Längst ist der einstige „Ruhrgebiets-Proll“ zu einem gefragten Gesprächspartner rund um alltägliche und gesellschaftliche Themen geworden. So kam es auch zu jener bemerkenswerten Begegnung zwischen ihm und einer Holocaust-Überlebenden in der Sendung „Markus Lanz“, die ihn sogar zu Tränen rührte. Atze Schröder kann eben beides – freche Sprüche klopfen und Haltung zeigen.

Seine Geschichten und Gedanken schrieb er mit Till Hoheneder auf, einem seiner besten Freunde und ebenfalls Humorbeauftragten. Kein Wunder, dass hier beim Lesen gelacht, gestaunt und auch ein bisschen geweint werden darf!

Atze Schröder ist einer der bekanntesten und beliebtesten deutschen Comedians. Seinen Lebensunterhalt bestritt er zunächst als Schlagzeuger in wechselnden Bands, bis er seine Liebe zum gesprochenen Wort entdeckte. Der Durchbruch gelang ihm zur Jahrtausendwende mit der beliebten Comedy-Serie Alles Atze. Parallel festigte er mit seinen Soloprogrammen den Ruf als einer der besten und erfolgreichsten Live-Comedians Deutschlands. Insgesamt gewann er fünfmal den Deutschen Comedypreis.

2013 veröffentlichte Atze Schröder seinen ersten Roman Und dann kam Ute, mit dem er gleich die SPIEGEL-Bestsellerliste erobern konnte. Seit 2019 ist er außerdem mit seinen Podcast- Projekten Betreutes Fühlen und Zärtliche Cousinen äußerst erfolgreich.

Über den Autor

Till Hoheneder, geb. 1965, begründete mit seiner Gruppe Till & Obel Anfang der Neunziger Jahre die Neue Deutsche Comedy. Heute ist er ein gefragter Autor, Podcaster und Comedian. Gemeinsam mit Atze Schröder begeistert er seit drei Jahren eine große Fangemeinde mit dem Podcast Zärtliche Cousinen. Er wurde dreimal mit dem Deutschen Comedypreis aus- gezeichnet.

Sein mit Gaby Köster geschriebenes Buch Ein Schnupfen hätte auch gereicht wurde ein Bestseller, ebenso Keine Zeit für Arschlöcher mit Horst Lichter sowie Und dann kam Ute mit Atze Schröder.

Verlosung

Die Berliner Lokalnachrichten verlosen 3 x das Buch “Blauäugig”. Zur Teilnahme geben Sie bitte im Textfeld das Stichwort “Atze Schröder” an. Eine Teilnahme per E-Mail ist nicht möglich. Einsendeschluss ist der 10. April 2022.

Rechtsweg und Auszahlung sind ausgeschlossen. Die Teilnehmerdaten werden ausschließlich für die Durchführung der Verlosung verwendet. Bildrechte: ©EDEL Books

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

15 − 6 =