Preisgekrönte Eigenproduktion Raven ab September im Chamäleon Theater

Wie lässt sich der Beruf einer Seilakrobatin mit dem Kinderwunsch verbinden? Wie schaffen es Artistinnen, am Jugendwahn des Showbusiness nicht zu verzweifeln? Kann Frau bestehen im täglichen Kampf um Selbsterfüllung? Mit diesen Fragen konfrontiert das Künstlerinnenteam “still hungry” in seinem Stück Raven das Publikum und sich selbst. Die Antworten, die die Show bietet, sind ehrlich, detailgenau, humorvoll, selbstkritisch und von höchster artistischer Präzision.

Die drei Performerinnen von still hungry setzen sich in Raven mit dem Begriff „Rabenmutter“ auseinander. Dabei durchleben sie auf der Bühne verschiedene Lebenssituationen: Mal bemuttern sie ihren Nachwuchs wie Hennen, dann besinnen sie sich auf die Karriere und trainieren bis an ihre Grenzen. Sie plagen sich mit dem Älterwerden und verzweifeln beim Versuch, als berufstätige Mütter ihre Leidenschaft als Zirkuskünstlerinnen nicht zu vergessen. Dabei werden die akrobatischen Verrenkungen ihrer Körper und die Balanceakten am Vertikalseil zu Metaphern eines Frauenlebens zwischen Familie und Beruf. “Still hungry” hinterfragen die Klischees und zeigen mit den Mitteln des Neuen Zirkus die brisante Lebenswirklichkeit von Frauen im Zirkus.

Vom 14. bis 19. September gastiert die Kompanie still hungry mit Raven im Chamäleon. Die Show entstand 2018 als eine Chamäleon Produktion, wurde jedoch bislang kaum in Berlin gezeigt. Still hungry entwickelten “Raven” in Kooperation mit der renommierten britischen Performerin Bryony Kimmings, die für ihren provokativen und autobiografischen Stil weltweit geschätzt wird. Das Stück absolvierte nationale und internationale Gastspiele und wurde mehrmals ausgezeichnet (The Scotsman Fringe First Award, Three Weeks Edinburgh Award und Shortlisted des Total Theatre Awards).

Mit dem Gastspiel von Raven will das Chamäleon nicht nur zum ersten Mal die preisgekrönte Eigenproduktion zeigen, sondern auch eine Diskussion rund um das Thema „Frauenbilder im Zirkus“ anstoßen. „In Zeiten von öffentlichen Debatten um Themen wie Frauenquote, „MeToo“, Gleichberechtigung oder Rollenverteilung in Familie und Beruf, möchten wir mit dem Raven-Gastspiel und dem Podiumsdiskussion eine qualifizierte, relevante und offene Diskursmöglichkeit anbieten“, so die Intendantin des Chamäleon, Anke Politz.

  • Wann: 14. – 19. September 2021
  • Tickets: 25,00 Euro / Ermäßigt: 20,00 Euro
  • Wo: Chamäleon Berlin, Rosenthaler Straße 40/41 (in den Hackeschen Höfen), 10178 Berlin
  • Infos und Karten: chamaeleonberlin.com/de/

Bildnachweis: ©RAVEN – Still Hungry – Chamaeleon TheaterGmbH Daniel Porsdorf 

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

drei × 1 =