Zwei Premieren im Chamäleon Berlin: What Will Have Been und Circa´s Peepshow

Vom 30. November bis 5. Dezember 2021 präsentiert das Chamäleon Berlin gemeinsam mit Circa das zirzensische Kammerspiel “What Will Have Been”. Die Magie von What Will Have Been entsteht zwischen intensiven Akrobatik-Sequenzen und intimen, von schauspielerischer Kraft getragenen Momenten des In-sich-Kehrens. Zwischen barocker Geigenmusik von J. S. Bach und elektronischen Klängen von Philipp Glas. Dabei wird die live gespielte Geige zur vierten Protagonistin des Bühnenstücks.

Das letzte Kapitel des Produktionszyklus der Circa-Residenz bildet Circa´s Peepshow. Die deutsche Uraufführung fand bereits 2018 im Chamäleon statt. Von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert, freuen wir uns sehr, eine aufregende Saison mit diesem außergewöhnlichen Stück abschließen zu können, das mit Erwartungshaltungen spielt. Im ersten Teil erlebt das Publikum eine Art Cabaret-Show.

Die Akrobaten liefern exzentrisch frivole Posen und körperbetonte Balancefiguren. Nach der Pause verlagert sich das Geschehen in einen Nachtclub. Die Grenze zwischen den Beobachtenden und den Darbietenden löst sich auf. Die Musik vom Musiker und DJ Ori Lichtik, einer der Gründungsväter der Technoszene Israels, wird zu einer eigenen physischen Erfahrung: hart, hämmernd, fordernd. Die Präsentation wird zu einem intimen Akt, der berührt. „In gewisser Weise“, konstatiert Lifschitz: „ist die Show eine Reise vom ‘Schauen’ zum ‘Fühlen’.”

Ab 27. November gilt im Chamäleon Berlin 2G+

Aufgrund der aktuellen Verordnungen des Berliner Senats können seit dem 27.11. nur noch Gäste ins Chamäleon, die geimpft oder genesen sind und einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen (2G+). Nach wie vor wird unter Einhaltung eines Mindestabstands platziert. Es gilt Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Foto: Andy Philippson

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.