Wie viele Busse und Bahnen braucht Berlin

Berliner U-Bahn auf der Oberbaumbrücke

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt beginnt mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplans (2014-2018) und lädt zur Beteiligung ein.

Busse und Bahnen in Berlin sind gut ausgelastet und die Nachfrage nach ÖPNV-Leistungen ist trotz S-Bahn-Krise in den letzten Jahren konstant angestiegen. Für die nächsten Jahre wird sogar prognostiziert, dass noch mehr Menschen den ÖPNV nutzen wollen. Immer mehr ziehen nach Berlin oder ins unmittelbare Umland, die Zahl der Arbeitsplätze wächst und Standorte für Wohnen und Arbeiten werden verdichtet oder neu entwickelt. Das Auto spielt in der Alltagsmobilität eine immer kleinere Rolle.

Bis 2018 wird für den Öffentlichen Personennahverkehr eine Nachfragesteigerung von fast zehn Prozent erwartet. Bei Regional- und S-Bahn-Verkehr wurden die erforderlichen Mehrleistungen bereits mit bedacht und entsprechend vorgesorgt. Die steigende Nachfrage bei U-Bahn, Straßenbahn und Bus können jedoch nicht ohne weiteres nur über Leistungsausweitung aufgefangen werden. Voraussichtlich werden drei bis sechs Prozent mehr Leistung benötigt, damit bis 2018 allen Fahrgästen ein gutes Angebot zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wird im Rahmen der Fortschreibung des Nahverkehrsplans 2014 – 2018 prüfen, welche Maßnahmen in den nächsten Jahren auf den Weg gebracht werden können und müssen, um dauerhaft einen leistungsfähigen, attraktiven und umweltschonenden ÖPNV in Berlin zu gewährleisten.

Bei den Überlegungen zur Zukunft des ÖPNV in Berlin richtet sich der Blick vor allem auf die Berlinerinnen und Berliner: Wie schätzen sie den ÖPNV in Berlin ein? Welche Erwartungen an die ÖPNV-Entwicklungen der nächsten Jahre haben sie?

Interessierte können über die Website www.stadtentwicklung.berlin.de/forum-nahverkehr Planungsstände und weitere Informationen dazu einsehen und über eine eigens eingerichtete E-Mail-Adresse nahverkehrsplan@senstadtum.berlin.de ihre Anregungen bis Anfang Januar 2013 in die Fortschreibung des Nahverkehrsplans einbringen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.