Vom Kreuzberger Schuhladen zum Schuhhandelsunternehmen

Vom Wert guter Schuhe waren bereits Hermann Leiser und Julius Klausner überzeugt, als sie 1891 ihr erstes Schuhgeschäft im Berliner Bezirk Kreuzberg eröffneten.
Aus dem ersten “Schuhladen” in der Oranienstraße wurde ein modernes Schuhhandelsunternehmen. Bereits Anfang der zwanziger Jahre zählte Leiser zu Berlins führenden Schuhhandelsunternehmen und hatte eine eigene Fabrikation. Zehn Jahre später kaufte jeder vierte Berliner bei Leiser seine Schuhe. Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau, zunächst in provisorischen Geschäftsräumen. Doch Leiser vertraute auf die Zukunft Berlins und investierte in den Jahren 1950 bis 1965 insgesamt 45 Millionen DM in den Wiederaufbau von fünfzehn Filialen und den Bau der Unternehmenszentrale in Berlin-Neukölln. Bis Mitte der achtziger Jahre wurden bedeutende Berliner Schuheinzelhandelsunternehmen wie Schuh-Neumann, Stiller und  Wielant von Leiser übernommen. Leiser expandierte bundesweit. Seit der Wiedervereinigung hat Leiser über 50 weitere Filialen eröffnet, davon 31 in den neuen Bundesländern.
Und so präsentiert Leiser die Herbst-/Winter-Kollektion 2003/2004
So spannend und vielseitig wie die textile Mode präsentiert sich auch die Schuhmode der kommenden Saison. Vor allem Stiefel in allen Variationen – von der feminin-eleganten Stiefelette bis zu rustikalen Outdoor-Boots – sind angesagt. Doch nicht nur draußen, auch drinnen fühlen sich modebewusste Füße jetzt so richtig wohl. In überraschend frischen Designs präsentieren sich Hausschuhe von bekannten jungen Marken wie Tommy Hilfiger. Neben den schönsten Trends der Schuhmode für die Herbst-/Wintersaison zeigt das Schuhhaus Leiser in der aktuellen Kollektions-Premiere auch Taschen, die das Outfit perfekt abrunden. Im Business-Bereich freuen sich Herren über die neue “gepflegte Lässigkeit”, während der Auftritt der Damen feminin-elegant erscheint. “Ethnic Inspirations” und “Sport-Fashion” bleiben wichtige Themen. Erlaubt ist, was gefällt – heißt es beim “Young Style”. Fantasievoller Stilmix und knallige Neonfarben setzen spannende, manchmal provokante Akzente.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.