Seit 50 Jahren QUELLE.-Qualität

GebutstagsPK

Qualitätsmanagement hat im Versandhandel hohe Bedeutung – Quelle-Institut für Warenprüfung feierte 50-jähriges Bestehen – “Jubiläumskatalog” mit über 70 Artikeln um 50 Prozent reduziert
„Qualität und Vertrauen sind und bleiben auch in Zukunft die beiden wesentlichen Kategorien, die unser Handeln bestimmen”, erklärte Dr. Christoph Achenbach, Vorstandsvorsitzender der Quelle AG, bei einer Feierstunde am 6. März 2003 zum 50-jährigen Bestehen des Quelle-Instituts für Warenprüfung. Als erstes und inzwischen größtes Prüfinstitut im deutschen Handel ist das IfW seit fünf Jahrzehnten Vorreiter und Garant für vernetztes und nachhaltiges Qualitätsmanagement von Quelle. Unter praxisgerechten Bedingungen und nach modernen technischen Methoden achten die Mitarbeiter des IfW auf Qualitätskriterien wie Sicherheit, Material, Passform, Verarbeitung, Gebrauchstauglichkeit und Haltbarkeit der im Katalog angebotenen Produkte. “100 Prozent Qualität 50 % günstiger” lautet denn auch der Titel eines zum Jubiläum herausgegebenen 44-seitigen Katalogs mit über 70 Produkten. Gültig ist er vom 12. bis 25. März.
Pro Jahr werden derzeit rund 20.000 Artikeltests und zwei Millionen Stichproben durchgeführt. Die strengen Prüfungen zahlen sich aus: 800 “sehr gut”- und “gut”- Urteile hat allein die Stiftung Warentest bisher an Quelle-Eigenmarken vergeben. All diese Qualitätsprüfungen haben maßgeblich dazu geführt, dass zum Beispiel rund jede fünfte in Deutschland gekaufte Waschmaschine von Quelle kommt, oder dass insgesamt bereits über 16 Millionen Kühl- und Gefriergeräte und mehr als zwei Millionen Privileg-Elektroherde an Kunden ausgeliefert wurden. Diese Erfolgsgeschichte nahm 1953 ihren Anfang: Damals hatte Quelle-Gründer Gustav Schickedanz die Idee, eine Einrichtung zu gründen, welche das Vertrauen der Kunden in die Produkte stärken sollte. Zur Gewährleistung einer gleich bleibend guten Qualität begannen die ersten Prüfer Textilien auf ihre Haltbarkeit und Passform zu testen. Aus einer Prüfstelle wurde das Institut für Warenprüfung. Elektrische Geräte und Haushaltswaren folgten.

1976 fand der hohe Leistungsstand der Quelle-Qualitätssicherung staatliche Anerkennung: Das Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung ernannte das IfW zur offiziellen Prüfstelle für Sicherheitsprüfungen nach dem Maschinenschutzgesetz. Das war das erste Mal, dass einer Prüfstelle eines deutschen Handelsunternehmens die Kompetenz zur Vergabe des offiziellen GS-Prüfsiegels zuerkannt wurde. Zwanzig Jahre später, 1996, wurde das IfW durch den Deutschen Akkreditierungsrat in Berlin zur anerkannten Prüfstelle nach den Normen EN 45001 und ISO 9002. Im Jahr 2001 erfolgte schließlich die Reakkreditierung: Das IfW ist somit staatlich legitimiert, Sicherheits- und Gebrauchstauglichkeitsprüfungen durchzuführen und – als Besonderheit – neue Prüfverfahren selbstständig zu entwickeln. Aus dem Institut wurde im Lauf der Zeit eine Institution, die nicht nur testet und prüft, sondern auch an der Entwicklung eigener Produkte entscheidend mitwirkt und so immer wieder Weltneuheiten – wie kürzlich ein Fernsehgerät mit eingebautem digitalen Speicher unter der Eigenmarke Universum – zur Marktreife führt.

Mehr unter www.karstadtquelle.com oder www.quelle.com.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.