ALLBANK blickt zufrieden auf letztes Geschäftsjahr zurück

Die Berliner Filialen der Allgemeinen Privatkundenbank Aktiengesellschaft – ALLBANK – haben das  Geschäftsjahr 2002 mit einem guten Ergebnis abgeschlossen.
”In Anbetracht der nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Situation sind wir mit dem Resultat zufrieden,” betont Stefan Ertel, Regionalleiter Region Ost/ Filialgeschäft der ALLBANK.

Die Neukreditherauslage an Konsumentenkrediten konnte auf dem Vorjahresniveau von 22 Mio. € gehalten werden. Der Kreditbestand der Filialen beläuft sich zusammen auf 138,8 Mio. €. Die Kundeneinlagen betragen 299 Mio. €. Das Provisionsergebnis konnte zum Vorjahr gesteigert werden. Die 14 Berliner Filialen, in denen insgesamt 75 Mitarbeiter und vier Auszubildende beschäftigt sind, betreuen zusammen 40.500 Kunden und führen rund 72.000 Konten. Besonders erfolgreich waren die Filialen im vergangenen Geschäftsjahr im Bereich Girokonten, Bausparen und Lebensversicherungen. Im Sparbereich konnte der Bestand des Produktes “OptiZins”, einer Anlageform mit jährlich steigendem Zinssatz, um über 13 Mio. € ausgeweitet werden.  Sehr gute Resonanz fanden auch im letzten Jahr die von den Filialen durchgeführten Veranstaltungen im Rahmen des Aktiv-Forums. Die 28 Veranstaltungen wurden von rund 1.300 Kunden und Interessierten besucht.
Die ALLBANK mit Hauptsitz in Hannover ist eine reine Privatkundenbank und mit 74 Filialen in Deutschland vertreten, von denen sich 14 Filialen in Berlin befinden. Neben dem Filialgeschäft hat sich die Bank insbesondere auf Konsumentenkredite für den Fahrzeughandel spezialisiert. Hier arbeitet sie mit 4.000 Händlern der Automobilbranche zusammen, die ihren Kunden Fahrzeugfinanzierungen über die ALLBANK anbieten.  Weitere Informationen gibt es unter www.allbank.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.