In Dolgenbrodt brennt diesmal die Luft

Sind wir doch mal ehrlich: Sind Hüpfburg, Kinderschminken, Kegeln und Luftgewehrschießen nicht oftmals alles, was bei den Brandenburger Festivitäten als „Tradition“ angepriesen wird?

 Ab und zu gibt es dann so genannte traditionelle Ergänzungen. Mit echter Thüringer Rostbratwurst, polnischem Räucheraal, belegten Baguettes, Schweizer Röstis und, wenn´s ganz attraktiv werden soll, mit Eis und echten Kaffeespezialitäten – natürlich aus Italien wie Stracciatella, Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato.

Zugegeben: Der Südosten Berlin – für die PKW-Kennzeichen-Kenner: das LDS-Land – macht da oft als „Land Der Sonne“ rühmliche Ausnahmen. Da müssen schon mal die Bürgermeister ran und für den Ort in den Wettstreit gehen, da sind die Fischräuchereien beliebt, die mit Fisch aus den Heideseen und der Dahme die Gäste verwöhnen. Da treten die Chöre und Tanzgruppen auf, ohne dass CASTING oder KARAOKE angekündigt wurden, und viele Reiterhöfe laden zum Reiten durchs Dorf ein, und die Präsentation der Freiwilligen Feuerwehren ist eine fast überall gepflegte Tradition.

Diesmal soll also am 22. Juni in Dolgenbrodt ab 14 Uhr die Luft brennen. Das schon traditionelle Dorffest verlässt den Dorfanger und zieht, überhaupt nicht traditionell, zum Ufer am Langen See. An der wohl schönsten „wilden Badestelle“ im Land Brandenburg wird am Tag nach der Sonnenwende – am 22. Juni – versuchsweise zu einem neuen Spektakel im Fährwinkel eingeladen. Dabei sind selbstverständlich die Vereine der Feuerwehr, Dorfkultur, Grundstücksnutzer und Angler – alle Mitglieder sind im Einsatz, um mal an neuer Stelle einen Anfang für etwas Neues zu wagen.

Natürlich ist der Bierwagen vor Ort, auf dem Grill sind Köstlichkeiten von regionalen Fleischern (nicht etwa Metzgern!), die Fischer aus Kolberg bieten Geräuchertes – teilweise auch aus dem Langen See und der Dahme -, die Dolgenbrodter Frauen backen nach alten Rezepten, von Mutta´n überliefert, die ortsansässigen „Holzwürmer“ der Firma ASTREIN zeigen Kunststücke mit Axt und Beil, die Mutige dann erlernen können, und die Feuerwehr, die auch als „SOKO Wasser“ in der Region fungiert, wird, wenn´s keine Einsätze gibt, mit dem Blaulicht-Schlauchboot dabei sein. Und Pferdchen kommen mit dem berühmten Dolgenbrodter Hufschmied Uwe Lengfeldt – zum Hufbeschlag und zum Ausritt ins Feld.

 In nachbarschaftlicher Hilfe lässt der Bindower Karnevalsverein mit seiner Kindertanzgruppe „die Puppen tanzen“, aus Prieros zeigt der Korbmacher die Kunst des Korbflechtens, und, weil ja die Dolgenbrodter Feuerwehr im Amüsier-Einsatz ist, helfen schließlich die „Glühwürmchen“ aus Friedersdorf, die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr, bei der Wache.

Wer sich dann selbst noch ein wenig mehr bewegen will, sollte zu den „Trödelgärten im Fährwinkel“ trödeln. Da kann jede/r „Trödeln beim Trödeln“.

Bücher und Journale, Garagen-Trödel-Technik, Kurioses wie 50 verschiedene bedruckte Einkaufs-beutel, Spezialfeuerzeuge, große und kleine bunte Keksdosen u.v.a. werden angeboten, beim Garten-Spaß-Golf mit besonderer Regel sind Trödel-Preise zu erspielen – im Fährwinkel 48 ist von 15 – 18 Uhr der Start für einen kurzen Törn auf der Dahme, Mutige können bis auf 25 m hochfahren und einen Blick aufs Fest aus luftiger Höhe wagen…und für die, die warten müssen, wird beim Brabandter Garten-Gitarren-Genuss Kaffee & Kuchen gereicht.

Und fragt irgendjemand am Sonnabend, ob man denn irgendwo trotzdem noch einkehren kann: Jeder Dolgenbrodter wird „seine drei Kneipen“ empfehlen – den alten Landgasthof KOBER, das Restaurant Unterm Schilfdach an der ehemaligen Fähre und „Kuddels Lustige Stube“ an der attraktiven Dahme-Brücke mit dem Dahme-Radweg.

Wenn sich das Wetter von der guten Seite zeigt, lädt die Bürgermeisterin (so traditionell genannt) – also: lädt die Ortsvorsteherin zum „Tanz auf der Badewiese“ ein. Wenn´s auch sehr lange hell sein wird, wird trotzdem irgendwann bei einem kleinen, feinen Angelkahn-Konzert der Lange See mit dem Borchardt-Fährwinkel-Laser illuminiert.

Einiges aus diesem vielseitigen Programm ist schon Tradition. Aber vielleicht wird damit in Dolgenbrodt eine neue für die HEIDESEE-Region begründet

[map  address=”Dolgenbrodt, 15754 Heidesee ” infowindow=”Dolgenbrodt”]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.