Nach jahrelanger Hängepartie: Fußgängerbrücke an der Mühle in Tegel endlich wieder geöffnet  

Die Fußgängerbrücke an der Mühle, die das Schloßviertel und Alt-Tegel auf kürzestem Wege verbindet ist nach langer Wartezeit endlich wieder nutzbar. Vorangegangen waren mehrere Eröffnungstermine in den vergangenen Jahren, die aus verschiedenen Gründen nicht gehalten werden konnten.

Zuletzt war zwar eine noch fehlende Rampe errichtet worden, diese konnte jedoch wegen diverser Mängel nicht vom Bezirksamt Reinickendorf abgenommen und freigegeben werden. Die Brücke blieb weiter gesperrt. Nun wurde sie am vergangenen Wochenende für Fußgänger wieder eröffnet – auch wenn noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen sind.

“Die Fußgängerbrücke ist die kürzeste Verbindung zwischen Alt-Tegel, dem Schloßviertel und der Malche und vor allem ein sicherer Schulweg für die Kinder. Sie ist auch eine barrierefreie Alternative zur Sechserbrücke. Es ist eine gute Nachricht, dass dieser Weg nach langem Warten nun wieder frei ist. Der Einsatz hat sich am Ende gelohnt”, freut sich Felix Schönebeck, Bezirksverordneter und Vorsitzender des Vereins I love Tegel e.V. Schönebeck hat sich seit Jahren für die Instandsetzung und Wiedereröffnung der Brücke engagiert.

Bei den Bauarbeiten auf der Humboldt-Insel vor einigen Jahren war die Spundwand der Insel und das Widerlager der Brücke derart beschädigt worden, dass diese für den Fußgängerverkehr gesperrt werden musste.

Bildnachweis: I love Tegel e.V.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.