Kunst im Kiez – 4000 Meter Lichtenberg: Ausstellung im Museum Lichtenberg

Östlich der Ringbahn wird die B1 weiter.
Der Himmel ist höher, der Blick freier.
Die Häuser werden funktionaler.
Diese Straße ist fast überall in Berlin ein Geschichtsraum,
in Lichtenberg besonders.
Jede Zeit hat ihre Bauten. Hier werden sie zu Zeichen.
Erst das neben- und Miteinander ist der Dung,
auf dem der Dialog gedeiht.
Das Frühere lässt sich nicht abwerfen wie eine alte Jacke.
(Peter Thieme)

Der aus Chemnitz stammende und in Berlin lebende Fotograf und Kurator Peter Thieme hat Lichtenberg sehr stilsicher in Szene gesetzt. Seine Fotos führen entlang der B1 – Frankfurter Allee und Straße Alt-Friedrichsfelde – von der Ringbahn an der Bezirksgrenze bis zum Gensinger Viertel im Ortsteil Friedrichsfelde. Doch nicht nur das: In der Austellung selbst kombiniert er die Fotografien gekonnt mit eigenen Aufnahmen aus dem letzten Jahrzehnt und Archivmaterial des Museums Lichtenberg.

Beim Betrachten der Bilder begebe ich mich auf eine Zeitreise, die mich jenseits jeglicher Bewertung durch die Entwicklung unseres Bezirkes führt und an vielen Stellen versonnen innehalten lässt.

Beim Blick auf den stetigen Wandel der Stadt, der Zeit und des Raumes werden wir uns unserer eigenen Vergänglichkeit, aber auch der Veränderung bewusst, die eine zukunftsweisende – und im konkreten Fall zuversichtlich stimmende – ist.

Schon aus diesem Grund ist diese Ausstellung so empfehlenswert; außerdem motivierte sie meine Kollegin Lisa-Marie und mich, uns Gedanken über unsere eigenen täglich zurückgelegten Meter auf dem Weg zum und vom Fraktionsbüro im Rathaus Lichtenberg zu machen:

Lisa – beim Auftauchen an der U-Bahnstation, an der es nie langweilig im Getümmel von Menschen wird…

Patricia – mit dem Rad am sehr ästhetisch gestalteten, einladenden Stefan-Heym-Platz an der Frankfurter Allee…
Und das Rathaus – das schon ziemlich imposant anmutet, zwische den Wohnhäusern, Büros und Straßenbahnschienen…

Mit offenem Blick das scheinbar Alltägliche zu betrachten und zu schätzen ist nur eines der zahllosen Gefühle, mit der man die Ausstellung verlässt. Daher: unbedingt empfehlenswert!

  • Was: Ausstellung “4000 Meter Lichtenberg”
  • Wo: Museum Lichtenberg im Stadthaus
  • Wann: Die Ausstellung läuft noch bis zum 27. März 2022

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

5 × drei =