Wachgeküsst: der Fennpfuhl

Der Fennpfuhl in Lichtenberg ist aus seinem Dornröschenschlaf aufgewacht – die Seefontäne sprudelt wieder, und es können Ruderboote (zur Zeit erst zehn an der Zahl) ebenso ausgeliehen werden wie Liegestühle.
Wenig Verständnis haben die Anwohner jedoch, warum die seit 1996 geschlossenen Seeterrassen (mehrere Gastronomien in einem Komplex) weiter verfallen müssen. Verhandlungen mit slowenischen Interessenten dauern bereits über ein Jahr an. Interessant könnte es auch sein, mit Hilfe eines (oder mehrerer) Sponsoren eine aus DDR-Zeiten stammende Idee zu verwirklichen. Damals sollten die Werkstätten der Komischen Oper eine stählerne Nessie-Figur schaffen, die alle volle Stunde aus dem Fennpfuhl auftaucht – ein Loch Fennpfuhl so zu sagen.       UvA

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.