Zehn Jahre Estrel Berlin

Ekkehard Streletzki

2.226.108 Übernachtungen – das in zehn Jahren und in nur einem Hotel! In diesen Tagen feiert das Estrel Berlin, Europas größter Convention-, Entertainment- 8: Hotel-Komplex, seinen zehnten Geburtstag.“Das ist ein Jubiläum, das mich mit Stolz erfüllt“, sagt Estrel-Besitzer Ekkehard Streletzki. Nur wenige folgten im Jahr 1995 seiner Vision, an der Sonnenallee in Berlin Deutschlands größtes Hotel mit 1.125 Zimmern zu eröffnen. Aus der Idee, die bei einem USA-Aufenthalt entstand und mit ein paar Skizzen auf dem Rückflug nach Deutschland begann, ist eine Erfolgsgeschichte geworden. Streletzki, als Branchenfremder, suchte sich mit Ute Jacobs und Thomas Brückner zwei Direktoren, die von Beginn an das Projekt Estrel zum Erfolg führten. So steht das Estrel seit fünf Jahren an der Spitze des von dem Fachmagazin Der Hotelier veröffentlichten Rankings der umsatzstärksten Hotels in Deutschland. Und unter der Regie von Brückner und Jacobs eröffnete 1997 das Estrel Festival Center, in dem seit nunmehr acht Jahren erfolgreich die Show “Stars in Concert“ zu sehen ist, sowie 1999 das Estrel Convention Center, das sich in dieser Zeit zum Tagungsstandort Nummer 1 in Deutschland entwickelt hat.
Diese Kombination aus Tagen, Wohnen & Entertainment nennt Streletzki das Geheimnis des Erfolges dieses außergewöhnlichen Hauses. “Unser Ziel ist es, alle Gäste trotz der Größe des Hauses sehr persönlich zu betreuen. Unabhängig davon, ob jemand ein glanzvolles Show-Wochenende in Berlin verbringt, Gast einer großen, internationalen Veranstaltung ist oder in einem unserer Restaurants einen unvergesslichen Abend verbringen möchte. Wir verstehen uns als Gastgeber, die die Gäste so empfangen, als hätte man sie zu sich nach Hause eingeladen“, so Thomas Brückner.
Und so haben die Estrel-Mitarbeiter das Geburtstagsgeschenk gleich an ihre Gäste weiter gereicht. Zwei Millionen Euro wurden in den vergangenen Monaten in die Renovierung von mehr als 300 Zimmern investiert. Und auch die Atrium-Bar sowie die Orangerie erstrahlen pünktlich zum Jubiläumsjahr in neuem Glanz. Darauf lässt es Ekkehard Streletzki nicht beruhen. Schon mit Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft und die vielen Veranstaltungen 2006 sowie der Gastgeberrolle des Estrel als Athletenhotel zur Leichtathletik-WM 2009 erhalten auch die übrigen Zimmer ein neues Outfit.
Jeden Tag steht im Estrel ein neues Highlight auf der Agenda. Aus diesem Grund fällt es den beiden Direktoren schwer, die Frage nach dem schönsten Moment oder dem beeindruckendsten Event in zehn Jahren Estrel zu beantworten: “Die ersten Gäste zu begrüßen, war sicherlich etwas ganz Besonderes. Oder als der erste Estrel-Zug an unserem hoteleigenen Bahnhof vorfuhr und auch die vielen Veranstaltungen von der Bambi- und der Echo-Verleihung über die zahlreichen Parteitage, Firmen-Events, Tagungen, nicht zu vergessen die spektakuläre Live-Schaltung zur ISS in den Weltraum“, resümiert Ute Jacobs. Doch festlegen wollen sich weder Jacobs noch Brückner auf das Top-Event oder den Super-Gast. “Die Liste der Unternehmen und Konzerne ist so lang und uns ist eigentlich nur wichtig, dass sich alle im Estrel wohl gefühlt haben und wiederkommen.“
Auch mit Eigenveranstaltungen hebt sich das Estrel Berlin immer wieder hervor. So zum Beispiel mit dem Estrel Beatles Festival Berlin und den zahlreichen Shows, die Erfolgsproduzent Bernhard Kurz im Festival Center auf die Bühne bringt. Neben der Show “Stars in Concert“, die täglich zu sehen ist, hat Kurz auch eine spezielle Beatles-Show, ein ABBA-Musical, eine Hommage an Elvis sowie eine Blues-Brothers-Show produziert. Als nächstes
ist eine Swing-Show geplant, die im Januar Premiere feiern soll. Auch zur Fußball-WM 2006 hat sich das Estrel etwas Besonderes einfallen lassen. Jeden Abend wird neben Live-Übertragungen der Spiele auch “11 – Die Fußballshow“ zu sehen sein: Das Bühnenereignis zur WM, bei der sich von der Jonglage bis zur Artistik alles um Fußbälle dreht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.