Möbel-Hübner-Preis verliehen

Preisverleihung im Hilton

Feierliche Preisverleihung am 7. November 2006 im Berliner Hotel Hilton.

Mit dem Möbel Hübner Preis werden zukunftsweisende Beiträge zu nachhaltiger Architektur und Stadtentwicklung des Masterstudienganges Real Estate Management der Fakultät VI der Technischen Universität Berlin für Orte in Berlin und Brandenburg geehrt.
Die Auszeichnung führt die Tradition des renommierten Türklitz-Preises fort, der bereits zehnmal als städtebaulicher Ideenwettbewerb ausgelobt und vom Möbelhaus Hübner gefördert wurde. Ausgezeichnet wurden: Ralf Hollang und Anke Horstmann für ihre Nutzungs- und Realisierungsstudie für denWiederaufbau der Schinkelschen Bauakademie, Claus Hoffmann für seine Abschlussarbeit über Portfoliobetrachtungen zu Grundstücken der Evangelischen Kirche im brandenburgischen Gransee sowie als Jahrgangsbester Rainer Giedat für seine Machbarkeitsstudie zum ehemaligen Rotaprint-Areal im Berliner Stadtbezirk Wedding. Überreicht wurde der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte „Möbel Hübner Preis für nachhaltige Architektur und Stadtentwicklung“ von Senator h. c. Achim Türklitz, dem geschäftsführenden Gesellschafter des Möbelhauses Hübner. Zu den Gratulanten gehörte auch sein Sohn Albert Türklitz, von dem erst kürzlich bekannt wurde, dass er ab 2008 in die Geschäftsleitung des traditionsreichen Familienbetriebes Hübner eintreten wird. Glückwünsche überbrachte ebenfalls Professor Dr. Rudolf Schäfer, Dekan der Fakultät VI der TU Berlin.
„Uns liegt viel daran, junge Leute zu fördern, die mit Kreativität und Engagement an die Gestaltung herausragender Orte unserer Region gehen“, so Achim Türklitz während der Festveranstaltung. „Die Wurzeln unseres Unternehmens sind in Brandenburg und Berlin. Das verpflichtet natürlich. Wir verstehen unseren Wettbewerb auch als einen Beitrag, mit dem wir dieser Verpflichtung nachkommen.“  Martin Schaarschmidt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.