Gefragte Ausbildungsstätte: Hilton Berlin

Am 15. August war Welcome Day im Hilton Berlin – der Start so zu sagen für 28 junge Damen und Herren in die Lehre als Hotelfachleute (8), Restaurantfachleute (7), Hotelkauffrauen (4) und als Köche/innen (9).  Das sind genau drei mehr im Jahr zuvor. Damit erweist sich das Hilton Berlin am Gendarmenmarkt einmal mehr als Großanbieter von Lehrstellen in der hauptstädtischen Hotellerie: In den drei Lehrjahres-Stufen erhalten nunmehr 95 junge Frauen und Männer in vier Berufen eine Ausbildung. Der Welcome Day ist Teil der ersten Ausbildungswoche, die im Zeichen verschiedener Trainings steht. Auf der Tagesordnung steht unter anderem das Kennenlernen der Hilton-Hotel-Philosophie, die Kleiderordnung, der richtige Umgang mit Gästen (internationalen wie deutschen), korrektes Verhalten am Telefon. Auch finden bereits erste Service-Trainings statt, um den Einstieg in die verschiedenen Abteilungen zu erleichtern. Selbstverständlich erfolgt in diesem Rahmen auch das Kennenlernen dieser Abteilungen sowie der Abteilungsleiter, die letzten Endes in den nächsten drei Jahren ihre Ausbilder sein werden.
Abschließender Höhepunkt dieser Einstiegswoche ist die Übernachtung von Sonntag zu Montag im Hotel, wo man noch einmal Gelegenheit hat, sich als Gast zu fühlen. Doch bereits am Montag morgen beginnt der Ernst der Ausbildung: Man muss die Zimmer selbst herrichten. House keeping auf Probe so zu sagen. Von vielen unterschätzt, jedoch zu einer der wichtigsten Aufgaben im Hotel gehörend.
Nun, das Hilton Berlin ist für seine gute Ausbildung bekannt und kann auf eine erfolgreiche Tradition zurück schauen. “Für unser Haus ist wichtig, konsequent für gute Nachwuchskräfte zu sorgen. Denn nur so profitiert auf lange Sicht nicht nur das Hilton Berlin davon, sondern auch die gesamte Tourismusbranche” – Hilton Berlin-Personalchef Helmar Koch weiß wovon er spricht.
Udo Rößling

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.