Ein Partnerland mit Gouda, Tulpen und mehr

Am Hollandstand auf der Grünen Woche 2013 (Foto: M.Guette)

Äußerst hübsch sind die jungen Holländerinnen anzusehen. Und was sie anbieten ist absolut lecker.  Zu finden sind diese Maid`s noch bis zum 27. Januar im Holland-Pavillon – 18 – der Grünen Woche.

Das diesjährige Partnerland bietet alles auf, was zur Tradition, zum Guten und Schönen aus dem Nachbarlandes zählt, Tulpen vom Keukenhof, Gouda und Edamer, Poffertjes, Kartoffeln Namens Bintje, Cherry und andere Tomaten, Genever, Van Gogh, Vermeer, Rembrandt und andere im Rijksmuseum.

Damit präsentiert sich respektabel Holland, das mit seiner Beteiligung seit 1953 auf der Grünen Woche zu den ältesten Ausstellerländern gehört, den Berlinern und allen Messebesuchern als das Land, in dem zum Beispiel 2012 über drei Millionen Deutsche zu Besuch waren.

Anlässlich der Eröffnung des Holland-Standes mit seinen landestypischen Giebelhäuschen informierte Sharon Dijksma, Ministerin für Landwirtschaft, dass Holland gegenwärtig Landwirtschaftsprodukte im Wert von 9,4 Milliarden Euro aus Deutschland importiert und Deutschland im Gegenzug 23,5 Prozent der Agrarimporte Hollands realisiert.

Bereits bei einem Treffen von Pressevertretern in der holländischen Botschaft in Berlin wurde auf eine ganze Reihe von Events verwiesen, mit denen unsere Nachbarn anno 2013 die Neugierde nach Kunst, Architektur, Erholungsmöglichkeiten, Traditionen sowie Kulinarisches und weiteres Wissenswertes Hollands ihre Gäste aus Deutschland überraschen wollen.

Noch bis zum 27. Januar 2013 gibt es dazu die Gelegenheit aus berufenem Munde Konkreteres zu erfahren.