BERLIN ALEXANDERPLATZ im Palast der Republik

Die erste Saison der spielzeiteuropa wird im Sommer mit der Inszenierung BERLIN ALEXANDERPLATZ von Frank Castorf im Palast der Republik beendet.Alfred Döblins Großstadtroman „Berlin Alexanderplatz”, erschienen 1929, erzählt die Geschichte von Franz Biberkopf, der, „aus dem Zuchthaus kommend, ein neues Leben versucht und schließlich, hin- und hergeworfen, erkennt, dass es nicht darauf ankommt, ein so genannter anständiger Mensch zu sein, sondern darauf, den richtigen Nebenmenschen zu finden.” Mit- und Gegenspieler Biberkopfs ist die „Hure Babylon” mit ihren falschen Freunden und echten Frauen. Döblin, der als Armenarzt eine eigene Beobachtungsstation für Kriminelle führte, blickt auf sie ohne „falsche poetische Illusion” und konsequent von unten. Castorf und seine Schauspieler machen daraus kein Volksstück, sondern produzieren den Sound der Metropolen.
BERLIN ALEXANDERPLATZ ist eine Inszenierung von Frank Castorf, basierend auf der gleichnamigen Produktion des Schauspielhauses Zürich (2001) / Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Kooperation mit spielzeiteuropa | Berliner Festspiele. Die neuen Termine für die Vorstellungen: 16. Juni 05 (Premiere) 17./18./27./28./29. Juni05 1. / 2. / 3./S.Juli 05 jeweils um 19.00 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.