Pepco-Geschäft am Potsdamer Platz feierlich eröffnet

Aktuell gibt es Pepco in 17 europäischen Ländern. Zuletzt wurde im Oktober der erste Shop in Griechenland eröffnet. Ehrlich – ich hatte noch  nichts von diesem, nach eigenem Bekunden am schnellsten wachsenden Einzelhändler Europas gehört!

Nun startet das Unternehmen auch in Deutschland voll durch. Etwa 60 Arbeitsplätze wurden bereits geschaffen.  „Wir freuen uns sehr darüber, dass unser deutsches Team in diesem Jahr so wachsen konnte“, sagt Maik Steude, HR-Manager von Pepco Deutschland und „Wir sind davon überzeugt, dass hochqualifizierte, motivierte und engagiert Mitarbeitende entscheidend für das gesamte Unternehmen sind. Wir bieten deshalb ein umfassendes Schulungssystem für ihre Bedürfnisse und unterstützen ihre Entwicklung in allen Positionen oder Funktionen. In unseren Filialen sind üblicherweise sieben bis acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angestellt. Das führt nicht nur dazu, dass alle Teams sehr effizient arbeiten, sondern sich auch wie eine Familie fühlen“.

Die Filialleiterin des 3.000. Pepco-Stores, ist die aus Kroatien stammende Danijela Pervan.  Sie begann ihre Karriere im Jahr 2018 an der Kasse bei Pepco D.O.O. in Ljubljana in Slowenien und arbeitete sich innerhalb von nur zwei Jahren zur „älteren Kassiererin“ und zur „stellvertretenden Filialverantwortlichen“ hoch. Seit dem vergangenen Jahr leitete sie die Filiale in Ljubljana, seit dem 1. Dezember dann die am Potsdamer Platz in Berlin. Wir wünschen ihr einen guten Start.

Zur Eröffnung der 3.000. und neusten Filiale, im „The Playce“ war alles weihnachtlich ausgerichtet. Pepco-Vertreterinnen und Vertreter, die dienstältesten Storemanagerinnen und Storemanager aus ganz Europa, aus allen Märkten,  waren  angereist und feierten nach dem Durchschneiden des Bandes bei Glühwein und Leckereien, beim Pre-Opening-Event am 30. November 2022. Es war ein interessanter und informativer Nachmittag mit lokalen Partnern, Presse und Anand Patel, Managing Director von Pepco Europa.

„Heute ist ein besonderer Tag. Wir stehen hier nicht nur in unserer 3.000-Filiale, sondern wir stehen mitten im Herzen von Berlin. Ich könnte mir keinen besseren Ort für diese besondere Filiale vorstellen“, sagte Anand Pantel, der gemeinsam mit Aleksandr Cikaidze, Retail Director Europa, sowie Patrick Steiger, Operations Manager Deutschland, die die 3.000. Pepco-Filiale eröffnete. „Unser Ziel für Deutschland ist ganz klar: Wir wollen hier eine feste Größe werden. Und das werden wir durch Wachstum erreichen. Geplant sind Filialen im gesamten Bundesgebiet“, erklärte Manuela Gräber, Head of Expansion Deutschland, die Zukunftspläne für den deutschen Markt. Vier Filialen und 60 geschaffene Arbeitsplätze sind erst der Anfang.

Für das kommende Jahr 2023 sind mehr als 50 weitere Eröffnungen in Deutschland geplant. Langfristig rechnet das Management-Team mit über 2.000 Pepco-Filialen allein in der Bundesrepublik. Beim Betrachten der angebotenen Produkte fällt auf: Und Pepco macht Fashion für Familien und  alles fürs Zuhause bezahlbar. Auf rund 700 Quadratmetern Fläche präsentiert der neue Berliner Store ein breites und ständig wechselndes Sortiment an Dekoartikeln, Haushaltsartikeln, Geschenkartikeln, Spielwaren und Mode für die ganze Familie. Dabei wird auf gute Qualität geachtet und die Produkte zu Discounter-Preisen angeboten.

Gegenwärtig gibt es, passend zur Zeit,  ein umfangreiches Weihnachtssortiment in den Regalen. Dann steht einem Einkauf sicher nichts mehr im Wege.

Spendencheck an SOS-Kinderdorf übergeben

Als Unternehmen für Familien engagiert sich Pepco in Deutschland auch für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, die in den vielen Einrichtungen von SOS-Kinderdorf Unterstützung erhalten oder ein neues Zuhause gefunden haben.

Bereits am Vortag der Eröffnung wurde ein Scheck in Höhe von 750,-Euro übergeben.  Und Neben der Übergabe von Gutscheinen für die von der Berliner Einrichtung betreuten Kinder und Jugendlichen zur Eröffnung des Stores im „The Playce“ startet Pepco deutschlandweit eine Sachspendenaktion in allen vier Filialen.  Unter dem Motto „Artikel spenden und Wünsche erfüllen“ hat Pepco Produkte markiert, die von SOS-Kinderdorf aktuell für die betreuten Kinder und Jugendlichen benötigt werden. Pepco sammelt diese Produkte und liefert sie dann an ausgewählte Einrichtungen von SOS-Kinderdorf.

Mit dabei sind Basics wie Socken, Mützen und Handschuhe, aber auch Spielwaren, Stifte und Hygieneartikel. Mitmachen und helfen ist dabei kinderleicht. Kundinnen und Kunden nehmen einfach ein entsprechendes Produkt mit zur Kasse und bezahlen es mit dem Rest ihres Einkaufs. „Wir freuen uns sehr über das große und vielfältige Engagement des Unternehmens Pepco, das unsere Arbeit in Deutschland sowohl finanziell als auch mit unterschiedlichen Aktionen unterstützt“, berichtet Carolyn Dobs, zuständig für Unternehmenskooperationen bei SOS-Kinderdorf. Einkaufsgutscheine an SOS-Kinderdorf übergeben, mit denen die Kinder und Jugendlichen aus der Berliner Einrichtung dann einkaufen kommen können.

„Das ist toll, so können unsere Kinder und Jugendlichen selber einkaufen und dabei den Umgang mit Geld lernen“, freut sich Barbara Winter, zuständig für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing bei SOS-Kinderdorf Berlin. Bereits Anfang September war das Pepco-Team mit viel Energie im SOS-Kinderdorf Berlin im Einsatz, um einem Hortraum einen neuen Anstrich zu geben. „Wir freuen uns, dass uns Pepco so tatkräftig unterstützt hat. Das hilft uns, in einer schönen Atmosphäre für die Kinder da zu sein, hier können sie sich wohlfühlen“, erklärt Barbara Winter.

Fotos: pegü

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

8 − 7 =