Heiserkeit und Hustenreiz richtig behandeln

Ein Junge und ein Maedchen malen in der Kueche. Die Mutter schaut ihnen dabei zu und beginnt ihren Einkaufskorb auszuraeumen.

Manchmal bleibt uns “das Wort im Halse stecken”, es “verschlägt uns die Sprache”, wir werden “sprachlos” oder sind “gut gestimmt”.

Schon unsere Alltagssprache weist darauf hin, welch immense Bedeutung die menschliche Stimme hat. Umso wichtiger ist es, seine Stimme zu pflegen. Dabei ist es ganz einfach, etwas gegen Heiserkeit und Hustenreiz zu tun. Zum Beispiel mit einer brandneuen Rezeptur auf Basis der Stimmband-pflegenden Hyaluronsäure plus erregerhemmenden Inhaltsstoffen.

Die Stimme ist ein Spiegel der Seele. Ist man unsicher, wackelt sie, wird dünn und leicht. In Panik wird sie hektisch und fahrig, in Ruhe fest und klar. Aus der Stimme kann ein Gegenüber in Sekundenbruchteilen auf Alter, Geschlecht und Stimmungszustand schließen. Aktuelle Studien zeigen darüber hinaus, dass selbst Körperkraft und -größe aus der Stimme abzuleiten sind, genauso wie sexuelle Attraktivität und Zuverlässigkeit. Nicht immer muß die Stimme gleich völlig versagen. Viel häufiger wird unsere Stimme heiser, wir müssen uns ständig räuspern und fühlen einen unerklärlichen Druck im Kehlkopf. Anlässlich des “Welttages der Stimme” betonten Experten von der Universität Graz, dass inzwischen jeder Fünfte ab und zu an einer Stimmstörung leidet. Viel sprechen, sehr trockene oder staubige Umgebungsluft, starker emotionaler Stress oder zu wenig Flüssigkeitszufuhr schadet der Stimme und der empfindlichen Schleimhaut von Rachen und Mund. Erreger – besonders Erkältungsviren – können dann leichter in den Körper eindringen und belastende Infekte auslösen. Anzeichen dafür sind neben Heiserkeit auch Halskratzen, Hustenreiz und ein trockener Rachenraum.

Schutz für Stimme und Schleimhäute
Um Rachenschleimhaut, Stimmbänder und den Mundraum feucht und somit gesund zu halten, hat ein internationales Forscherteam eine brandneue Rezeptur entwickelt (neo-angin stimmig Plus, rezeptfrei in Apotheken), die inzwischen starke Aufmerksamkeit auf sich zieht. In diesen Stimmschutz-Lutschtabletten wird u. a. Hyaluronsäure eingesetzt. Diese natürliche Substanz kann extrem viel Flüssigkeit speichern. Zusammen mit weiteren Tabletten-Inhaltsstoffen, die beim Lutschen den Speichelfluss anregen, bildet Hyaluronsäure einen sogenannten “Hydro-Complex”, der sich als Schutzfilm über die Mund- und Rachenschleimhaut legt. Das lästige, kratzende Trockenheitsgefühl verschwindet nahezu sofort, der Hustenreiz läßt nach, die volle Stimme kehrt rasch zurück. Der Hydro-Complex hat noch weitere positive Auswirkungen: Viren können sich nicht richtig vermehren, eine Ausbreitung von Bakterien wird regelrecht geblockt.

Richtig ernähren hilft
Wer Stimmprobleme hat, sollte nicht nur auch auf scharfe Speisen verzichten, sondern auch auf Genussgifte wie Koffein, Teein (auch in grünem Tee enthalten), Kakao, Nüsse, Zitrusfrüchte und Menthol und weder zu heiß noch zu kalt essen. Ganz wichtig zudem: Öfter mal raus an die frische Luft und sich bewegen. Denn Bewegung hilft, die gestressten Stimmbänder wieder zu entspannen. Zusammen mit stimmschützenden Substanzen der neuen Generation kann also jeder etwas dafür tun, seine Stimme zu erhalten oder wieder herzustellen. Damit uns kein Wort mehr im Halse stecken bleibt.
Weitere Informationen zum Thema Heiserkeit und Stimme unter:  www.erkaeltung-online.com

(Artikelfoto: Klosterfrau Gesundheitsservice)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.