Fit dank gutem Schlaf

Ein guter Schlaf in der Nacht bestimmt die Lebensqualität am Tage. Inzwischen jedoch ist für nahezu jeden zweiten Erwachsenen erholsamer Schlaf keine Selbstverständlichkeit. Mit negativen Folgen für Konzentration und Leistungsvermögen, für Gedächtnis, Immunsystem und Kreativität. Da ist es erfreulich, wie leicht ein hochdosierter Baldrian-Extrakt unseren Schlaf-Wach-Rhythmus harmonisieren kann – und zwar indem Baldrian-Wirkstoffe (u. a. Schlaf-Lignane) den körpereigenen Schlafstoff Melatonin imitieren.

Unsere “innere Uhr” steuert den Ablauf von Einschlaf- und Tiefschlaf, von Traum- und Aufwachphasen. Zentraler Bestandteil dieser Uhr ist der körpereigene Botenstoff Melatonin. Dieser “Schlafstoff” wird in der Hirnanhangdrüse, der Epiphyse, vor allem bei Dunkelheit gebildet. Licht hingegen hemmt seine Produktion. Irgendwann in der Nacht – in der Regel so gegen drei Uhr – erreicht die Ausschüttung des Schlafbotenstoffes ihr Maximum und leitet die Tiefschlafphase ein. Bei immer mehr Menschen aber ist der Schlaf gestört durch Stress, nächtliche Wadenkrämpfe, Ängste, durch Smartphones und Internet-Nutzung. Aber auch ein physiologisch bedingter Mangel an Melatonin kann Ursache für Schlafstörungen sein. Denn mit zunehmendem Alter nimmt die körpereigene Melatonin-Produktion deutlich ab.

Neue Studie beweist: Baldrianextrakt simuliert Melatonin
Ein- und Durchschlafstörungen können die Gesundheit dramatisch schädigen. Der Nutzen chemisch-synthetischer Medikamente ist zwar unstrittig, wird aber oft mit Nachteilen erkauft wie Tagesmüdigkeit oder seelisch-körperlicher Abhängigkeit. Frei von dieser Problematik ist hingegen ein rein pflanzlicher Extrakt aus der Baldrianwurzel. Dessen regelmäßige Einnahme erleichtert das Einschlafen und am nächsten Morgen kann der Schläfer meist auf eine tiefe und erholsame Nachtruhe zurückblicken. Eine aktuelle placebo-kontrollierte Doppelblindstudie lieferte den Beweis, dass hochdosierter lignanreicher Baldrianextrakt (Prüfpräparat: Klosterfrau Nervenruh Baldrian forte) die Schlaftiefe verstärkt und die Tiefschlafphasen verlängert. Mit besonderer Aufmerksamkeit registrieren Experten brandneue wissenschaftliche Untersuchungen über die Hintergründe dieser Schlafverbesserungen: Offensichtlich ist die Wirkung dieses Baldrianpräparates unter anderem auch auf seine melatonin-ähnliche Wirkungsweise zurückzuführen. Spezielle Wirkstoffe aus dem Extrakt binden an genau die gleichen Rezeptormoleküle wie das natürliche Melatonin. Baldrian imitiert also sozusagen den körpereigenen Schlafbotenstoff. Mit großer Wahrscheinlichkeit leistet dieses spezielle Wirkprinzip einen großen Beitrag zur Verbesserung des Schlaf-Wach-Rhythmus’. Von hoch dosiertem Baldrianextrakt weiß man zudem, dass die in ihm enthaltenen Schlaf-Lignane an “Schlafschaltern” im Gehirn andocken und diese auf müde stellen. Die schlaffördernde Wirkung ist abhängig von der Menge der enthaltenen Schlaf-Lignane. 1x täglich 600 mg Baldrianextrakt pro Dragée gilt als ideale Dosierung. Führende Experten empfehlen darüber hinaus tagsüber ausreichend Bewegung an der frischen Luft, genügend Licht und den Verzicht auf spätes, vor allem schweres Essen.

Weitere Informationen zu Baldrian und gesundem Schlaf gibt es unter: www.heilpflanzen-online.com

(Foto: Wer tagsüber fit sein will, sollte nachts gut schlafen. “Schlaflignane” in hochdosiertem Baldrianextrakt können zu tiefem und erholsamem Schlaf beitragen. Bildquelle: Klosterfrau Gesundheitsservice) 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.