Geschenktipp als Vorfreude auf 2023: „Romeo & Julia – Liebe ist alles“

Im Theater des Westens wurde heute eines der bestgehüteten Geheimnisse der Hauptstadt gelüftet: Mit „Romeo & Julia – Liebe ist alles“ kommt die größte Liebesgeschichte aller Zeiten live auf die Musicalbühne. Eine Lovestory, die über vier Jahrhunderte überdauert, ohne an Leidenschaft und Kraft einzubüßen. Im März 2023 wird Premiere gefeiert, und heute hat der Run auf die Tickets begonnen.

Nur 10 Monate nach der Premiere ihres Smash-Hits „Ku’damm 56“ kündigen Peter Plate und Ulf Leo Sommer den nächsten Knaller an: Deutschlands erfolgreichstes Komponistengespann (Sarah Connor, Helene Fischer, Annett Louisan, Max Raabe, Rosenstolz u.v.m.) bringt die Tragödie von William Shakespeare auf die Bühne. Die beiden haben für „Romeo & Julia – Liebe ist alles” viele neue starke Songs über das mächtigste und schönste Gefühl der Welt geschrieben, rund um den Rosenstolz-Klassiker „Liebe ist Alles“. Produziert wird das Musical von dem in Berlin ansässigen internationalen Musikunternehmen BMG.

„Wir sind ganz verliebt in diesen Stoff“, schwärmt das kreative Zweigestirn Plate und Sommer. „,Romeo & Julia’ behandelt die drei existenziellen Themen, die uns schon seit 30 Jahren in unseren Songs begleiten und faszinieren: Liebe, Sex, Tod!“

Moderatorin Kim Fisher präsentierte heute im Theater des Westens zusammen mit dem Komponisten-Duo Plate/Sommer und BMG-Vorständin Dominique Casimir einen Vorgeschmack auf „Romeo und Julia – Liebe ist alles“: Viele umwerfende neue Pop-Songs wechseln sich mit betörenden Arien des mehrfach ausgezeichneten Countertenors Nils Wanderer ab.

Die Rolle der Julia übernimmt die gebürtige Berlinerin Yasmina Hempel. Das langjährige Mitglied des Jungen Ensembles am Friedrichstadtpalast stand u.a. als Rotkäppchen Dorothea in Peter Lunds „Grimm“ auf der Bühne des Staatstheaters Kassel und erhielt 2017 den Förderpreis beim Bundeswettbewerb Gesang.

Der Romeo an ihrer Seite, gespielt von Paul Csitkovics, war in Wien u.a. schon in „Jesus Christ Superstar“ und „Into The Woods“ zu sehen; letzteres brachte ihm eine Nominierung für den „Papageno-Award” ein.

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Nico Went, den die Fans bereits als Freddy aus dem „Ku’damm 56“- Musical kennen.

Aufgeführt wird „Romeo und Julia – Liebe ist alles“ im schönsten Theater Berlins – dem Stage Theater des Westens an der Kantstraße, unweit vom Bahnhof Zoo.

Der Karten-Vorverkauf läuft. Die Premiere wird am 19. März 2023 gefeiert.

Infos und Tickets unter www.stage-entertainment.de

Bildnachweis: ©Stage Entertainment

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

19 − 11 =