Teil-Sonnenfinsternis am 25. Oktober: Planetarium bietet Beobachtungen an

Spannendes am Himmel gibt es nicht nur in der Nacht: Am 25. Oktober 2022 kann in Berlin bei klarem Wetter eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden. Wer dieses astronomische Ereignis verfolgen möchte, sollte die Gelegenheit nutzen, denn das nächste Mal ist eine partielle Sonnenfinsternis in Deutschland erst wieder am 29. März 2025 zu sehen.

In der Archenhold-Sternwarte, dem Zeiss-Großplanetarium und der Wilhelm-Foerster-Sternwarte erwartet Sternenfreunde zwischen 10 und 14 Uhr ein interessantes Rahmenprogramm sowie ab 11:10 Uhr die Möglichkeit, die partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. Zu diesem Zeitpunkt schiebt sich der Mond vor die Sonne, um 12:14 Uhr tritt die maximale Bedeckung mit etwa einem Drittel (32,2%) ein, um 13:19 Uhr ist das Himmelsschauspiel schon wieder vorbei. Bei einer partiellen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond, von der Erde aus gesehen, nur einen Teil der Sonnenscheibe, die Sonne wird also nirgendwo ganz verfinstert. Bei klarem Wetter können Sternenfreunde sich dennoch auf faszinierende Anblicke freuen.

An allen drei Standorten der Stiftung Planetarium Berlin können Besucher die partielle Sonnenfinsternis verfolgen und bei klarem Wetter auch live beobachten:

  • Die Archenhold-Sternwarte (Alt-Treptow 1, 12435 Berlin), Deutschlands größte und älteste Sternwarte, bietet Beobachtungen, Kurzvorträge im historischen Einsteinsaal ebenso wie Basteltische für junge Himmelsbeobachter.
  • Im Zeiss-Großplanetarium (Prenzlauer Allee 80, 10405 Berlin), Europas modernsten Wissenschaftstheater, geben Kurzvorträge im Planetariumssaal zusätzlich zur Live-Beobachtung Interessierten spannende Hintergrundinformationen zum Himmelsereignis. Auch hier stehen Basteltische für Lochkameras und Sonnenuhren bereit.
  • Auch in der Wilhelm-Foerster-Sternwarte / Planetarium am Insulaner (Munsterdamm 90, 12169 Berlin) können Besucher bei klarem Wetter das beeindruckende Schauspiel beobachten.

Wichtiger Hinweis: Während der partiellen Sonnenfinsternis dürfen Beobachter nie – vor allem nie durch ein Fernrohr – direkt in die Sonne schauen, da schwere Augenschäden die Folge sein können. Zur sicheren Beobachtung sollte eine Sonnenfinsternis-Brille oder einen Objektiv-Sonnenfilter genutzt werden. In den Einrichtungen der Stiftung Planetarium Berlin stehen den ersten Besuchern Sonnenfinsternis-Brillen kostenfrei zur Verfügung (solange der Vorrat reicht).

Bildnachweis: ©Stiftung Planetarium Berlin/VolkerGehrmann

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

neunzehn + 5 =