Hochspannung im Umspannwerk

verspricht die Neuinszenierung von “DIE MAUSEFALLE” einem Kriminalstück von Agatha Christie, durch das Ensemble des Berliner Kriminaltheaters.

Zur Eröffnung der neuen Spielstätte im Umspannwerk Ost, Palisadenstraße 48 (Friedrichshain) heißt es am 19.September 2003 um 20 Uhr, Vorhang auf für die Premiere der Neuinszenierung unter der Regie von Wolfgang Rumpf mit: Daniella Erdmann, Gertie Honeck, Sandra Steinbach, Tom Deininger, Andreas Dilschneider, Nikolaus Grobe, Mathias Kusche und Arne Lehmann. Ausstattung: Manfred Bitterlich
Die Handlung in Kurzfassung: In London wird eine Frau ermordet. Der Täter ist flüchtig, die Polizei hat die Fahndung aufgenommen. An diesem Tag eröffnen Mollie und Giles Ralston ihre kleine Pension “Monkswell Manor”. Sie erwarten ihre ersten vier Gäste, die bei starkem Schneefall nach und nach eintreffen. Die Spur des Londoner Frauenmörders führt direkt hierher. Das Gästehaus ist eine “Mausefalle”, in der nicht nur weitere Mordopfer, sondern auch der Mörder selbst gefangen sind. Jeder ist verdächtig, aber: wer ist das nächste Opfer, wer der Mörder?
“Die Mausefalle” gilt als d e r Krimi-Klassiker mit der längsten Laufzeit der Theatergeschichte. Seit 1947 wird es pausenlos im Londoner St. Martin’s Theatre aufgerührt. Im BERLINER KRIMINAL THEATER wurden seit Januar 2001 bereits über 300 Vorstellungen des Klassikers gespielt. SpielTermine für September: 19., 20., 25,.26.,27, und 28. jeweils um 20 Uhr; 20. und 27.09 auch 17 Uhr. Kartentelefon: 030 / 47 99 74 88.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.