Elefantengeburtstag im Tierpark „Matibi” ist vier

Am 15. Januar vor vier Jahren erblickte das Elefanten-Mädchen „Matibi” im Tierpark Berlin das Licht der Welt.

Das war eine kleine Sensation. Nach 61 Jahren Pause konnten die Tierfreunde in Berlin wieder einen neugeborenen Elefanten bestaunen. Es war der erste Afrikanische Elefant, der in den Berliner Tiergärten geboren wurde, und deutschlandweit gab es davor erst sechs Geburten bei dieser Tierart. Die Begeisterung über diese Geburt war so groß, dass es in Lichtenberg jetzt sogar eine „Matibi-Grundschule” gibt. Welcher Elefant hat schon eine solche Ehrung erfahren?! Inzwischen ist „Matibi’ zu einer jungen Dame herangewachsen und hat seit der Geburt fast 90 cm an Höhe zugelegt. Sie mißt bereits 1,76 m Rückenhöhe, und auch ihre Stoßzähne sind beachtlich. Sie ist in die große Elefantenherde voll integriert, genießt aber auch die gemeinsamen Kindergartenstunden mit dem im April 1999 geborenen Halbbruder „Tutume” und Halbschwester „Tana”, die 2001 zur Welt kam. Spielen und baden stehen dann auf dem Programm. Auch der Unterricht durch die Pfleger trägt Früchte: viele der notwendigen Kommandos kennt und befolgt „Matibi”. Zum Geburtstag war Feiern angesagt. Mit einem Korb voller Obst und Gemüse verwöhnten die Pfleger „Matibi” an diesem Tag. Auch die große Schar der „Matibi’-Freunde und eine Abordnung „ihrer” Schule kamen mit Leckerbissen zum Gratulieren. Claus Pohle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.