Sofian Chahed erspielte 3.000 Euro für Herthas Jugend

Tore für Hertha-Jugend

„Dieser Tormann ist eine echt harte Nuss! Der könnte sogar in der Bundesliga mithalten.“

Dieses Kompliment für den Gegner hatte Sofian Chahed im Casino Berlin am Alexanderplatz nach einem ungewöhnlichen Spiel. Der Tormann besteht nicht aus Fleisch und Blut, sondern existiert nur auf dem Computerchip eines Fußball-Simulators. Sechs Mal trat Mittelfeld-Stratege Chahed gegen ihn an, drei Treffer konnte er landen – das brachte dem Hertha-Nachwuchs 3.000 Euro.
Vor der Partie Deutschland gegen Italien fieberten fußballbegeisterte Zuschauer im Klassischen Spiel des Casinos Berlin mit. Einziger „Gegenspieler“ war der per Los ermittelte LOKALNACHRICHTEN-Leser Burkhard W.. Ihm waren 250 Euro Siegprämie in Aussicht gestellt, falls er mehr Treffer landet als der Hertha-Profi. Burkhart schaffte zwei Treffer – zum Trost erhielt er einen Casino-Chronograph.   Für Sofian Chahed war das Spiel mehr als nur ein Spaß. „Über den Hertha-Nachwuchs kam ich in die Bundesliga-Mannschaft. Dafür bin ich sehr dankbar!“
Mit dem Geld, das er für seinen Verein erspielt hat, werden weitere Talente gefördert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.