Die Schliessfach-Tierquälerin ist wieder aktiv

Nachdem sie ihre Haftstrafen in Berlin und Frankreich wegen Tierquälerei abgesessen hat, ist G. S. wieder zurück und schon wieder in alte Verhaltensmuster zurückgefallen.

Sie lässt sich kleine Kätzchen und Welpen schenken, lagert sie in fremden Wohnungen „ein”, in die sie sich „eingeschlichen” hat, um sie dann weiterzuverkaufen. „Berühmt” wurde sie dadurch, dass sie, als sie gerade mal keine fremde Wohnung „benutzen” konnte, die Tiere über Nacht am Bahnhof Zoo in einem Schließfach „unterstellte”!!!! Meist vernachlässigt sie die Tiere so sehr, dass viele der kleinen Kätzchen und Welpen schon bei ihr oder spätestens bei den neuen Besitzern elend eingehen!     Jetzt ist sie dadurch aufgefallen, dass sie sich in Kreuzberg in einer Wohnung als „Untermieterin” eingenistet und dort vier Welpen und 36 kleine Kätzchen „gelagert” hat. Nachbarn hörtendie armen Tiere die ganze Nacht weinen, holten die Polizei und …. siehe da, die Untermieterin, die natürlich nicht in der Wohnung war, ist G. S. ! Sieben Tiere wurden von der Polizei bzw. dem Tierfang sofort in eine Tierklinik, der Rest ins Tierheim gebracht. Frau G. S., auf die noch eine Reststrafe wegen Tierquälerei wartet, ist im Augenblick flüchtig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.