Pressecafé am Alexanderplatz wird umgebaut zum Berlin Steakclub, kurz “Beast”

Berlin Steakclub "Beast" / Bild. ©Logo-Projekt
Berlin Steakclub "Beast" / Bild. ©Logo-Projekt

Das neue Konzept für das legendäre zweistöckigen Pressecafé am Alexanderplatz nimmt im wahrsten Sinne Gestalt an. Die aufwendigen Umbauarbeiten, die aus der historischen Location einen modernen Ort des Genusses machen, werden wie geplant am 15. Mai 2024 enden. „Wir befinden uns auf der Zielgeraden“, sagt Gastronom und Inhaber Alexander Freund, „dass trotz des Fachkräftemangels und Lieferengpässen alles nach Plan gelaufen ist, grenzt an ein Wunder.“

Und dieses Wunder kann sich sehen lassen: Torsten Elgt, der die Innenräume designt, hält mit seiner FirmaLogo-Projekt GmbH gekonnt die Balance zwischen zeitgemäßem Style und Retro-Look. Im Pressecafé im Erdgeschoss kommen schlichte Designmöbel zum Einsatz, die ästhetisch und funktional den Deli-Charakter betonen. Im Restaurant im ersten Stock dominieren weinrote Polstermöbel und orange Elemente das lässige Interior-Konzept. Durch die Aufteilung in verschiedene Bereiche und den Einsatz dekorativer Zwischenwände sowie raumgreifender Deckenlampen bekommt der BEAST – Berlin Steakclub trotz seiner beeindruckenden Größe eine gemütliche Atmosphäre. Wie zuvor im Soho House und BrewDog schafft Torsten Elgt Räume zum Wohlfühlen.

In der nächsten Phase wird sich alles um die Kulinarik drehen. Küchenchef Fabian Meister – ehemalsTitanic und Beef Club – wird mit seinem Team die Karte für den BEAST – Berlin Steakclub und das Angebot des Pressecafés Berlin entwickeln. Jedes Gericht wird so lange probegekocht, bis die Kompositionen und die Abläufe stimmen. „Durch die besondere Lage werden wir mit Sicherheit direkt zum Opening viel Aufmerksamkeit erhalten“, meint Alexander Freund, „da wollen wir natürlich keinen einzigen Gast enttäuschen.“

Ein Schwerpunkt liegt – wie es der Name BEAST – Berlin Steakclub schon sagt – auf feinstem Premiumfleisch aus der Region. Neben Steak Cuts, Spare Ribs und saftigen Burger als Klassiker der US-Steakhouse-Kultur werden aber auch Gemüse und Fisch eine tragende Rolle übernehmen. „Früher waren Steakhäuser vielleicht reine Fleisch-Tempel“, sagt Fabian Meister, „heute sind wir so viel weiter und wissen die Vielfalt zu schätzen. Das möchten wir zum Ausdruck bringen mit unserer Karte.“ Die Restaurantleitung übernimmt Robert Hoffman, bekannt aus dem Papillon und McQueen.

Das Pressecafé wird die alltäglichen Bedürfnisse der Hauptstädter*innen und Tourist*innen in bester Qualität abdecken: Es wird gesunde To-go-Spezialitäten, abwechslungsreiches Frühstück, Suppen, kleine Lunch-Gerichte, aber auch Gebäckvariationen geben. Für den Kaffee steht Costa Coffee ein, die Kult-Rösterei aus London. Katharina Fischer, die für Alexander Freund bereits das Fischer & Lustig zum Erfolg geführt hat, wird nach ihrer Babypause nun als Restaurantleiterin auch hier dafür sorgen, dass sich jeder Gast willkommen fühlt.

Dass die Umsetzung terminlich und konzeptionell gelungen ist, verdankt Alexander Freund auch seinen Partnern Horst Lehmann, der Brauerei Carlsberg sowie der Sparkasse/Bürgschaftsbank und zuverlässigen Größen wie den Lieferanten Chef Culinar und Selgros.

Eröffnet werden der BEAST – Berlin Steakclub mit ca. 310 Sitzplätzen und das Pressecafé mit ca. 100 Innen- und 200 Außenplätzen voraussichtlich im Juli 2024. Insgesamt schafft Alexander Freund hier etwa 80 Arbeitsplätze und Aufträge für 20 verschiedene Dienstleister.

© Florian Kroll - Portrait Alexander Freund-2*
Gastronom Alexander Freund / Foto: ©Florian Kroll

Titelbild: ©Logo-Projekt GmbH / Porträt: ©Florian Kroll

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

achtzehn − neun =