Tulpenfest läutet Frühling ein

Tulpenfest 2011 - hollaendische Musikgruppe Bloaspoperij1
Tulpenfest 2011 - hollaendische Musikgruppe Bloaspoperij2

Holländisches Viertel verwandelt sich am 21 und 22. April in Klein-Amsterdam. Stimmungsvoll geht es an diesem Wochenende wieder in Potsdam zu. Der Förderverein zur Pflege niederländischer Kultur in Potsdam e. V. läutete mit seinem 17. Tulpenfest traditionsgemäß im Zentrum der Landeshauptstadt  den Frühling ein.  

…„Wir  erwarten mehr als 150 holländische Musikanten, Handwerker, Blumenmädchen und Tänzer“, freut sich Vereinsvorsitzender und Cheforganisator Hans Göbel. „Unser Holländisches Viertel wird sich wieder für ein Wochenende in ein frühlingsfarbenfrohes Klein-Amsterdam verwandeln“. Über 100 000 holländische Tulpen, die das denkmalgeschützte Viertel verschönern, verkauft oder verschenkt werden, bilden den passenden Rahmen für das in Deutschland einzigartige Frühlingsfest für die ganze Familie. Neben lukullischen  Spezialitäten aus unserem Nachbarland wie Poffertjes, Matjes, Pannekoeken, Genever  und diversen  Käsesorten gibt’s natürlich auch wieder typische holländische Handwerkskunst zu bewundern. So kann man sich z. B. eigene Klompen (typische Holzschuhe) anfertigen lassen oder einem  Senfmacher bei der Arbeit zusehen.

Längst hat das beliebte Tulpenfest seine Fans landauf, landab. Sie kommen auch wegen der verschiedenen lustigen holländischen Straßenmusikanten, die beim Musizieren im Holländischen Viertel gemeinsam mit Musikanten aus unserer Region  immer wieder tolle Stimmung verbreiten und so auch für die unverwechselbare Atmosphäre des Festes sorgen. Zu den Stammgästen gehören hier z. B. die holländischen Gruppen „De Blaaspoeperij“, „De Wiksbössels“ und Robbert van Lint mit seiner Musik auf historischen Instrumenten. Im Festgetümmel zwischen Bassinplatz, Benkert- und Mittelstraße kann man auch die historische Keukenhof-Figur Jacoba van Beieren, längst das Symbol des Tulpenfestes, in ihrer Tracht begrüßen.

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits der „Mäusezirkus“ Furore gemacht hat, ist es den Veranstaltern diesmal gelungen, eine „Gänsekapelle“ zu engagieren. Überraschungen sind da garantiert. Mit von der Partie  ist auch  in diesem Jahr wieder Woerlitz-Tourist.  Etwas Besonderes hat sich der Berliner Reiseveranstalter Marienkaefer-Reisen bei seiner Tulpenfest-Premiere ausgedacht. „Wer Reisen zu interessanten Blumenzielen in Europa bucht (z. B. zur Weltgartenbau-EXPO FLORIADE in Holland, zum Blumenteppich in Brüssel  oder zum Narzissenfest in Österreich) kann mit dem Tulpenfest-Rabatt 99 Euro pro Reise sparen“, so Marienkaefer-Chef Marc-Owe Milde.  Auch die „Gartenträume“ aus Sachsen-Anhalt werden u. a. mit dem Gartenreich Dessau-Woerlitz sowie mit Parks und Gärten von der Oranierroute  vertreten sein. Das 17. Tulpenfest am 21. und 22. April im Holländischen Viertel Potsdam ist  am Samstag ab 10 und am Sonntag ab 11 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen einen Unkostenbeitrag von vier Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Empfohlen wird die Anreise mit der S-Bahn bis Potsdam Hbf, dann weiter mit der Tram bis zum Platz der Einheit oder Nauener Tor.

Text & Foto: Hans-Peter Gaul

[map address = “Kurfürstenstraße 51, 14467 Potsdam” infowindow = “Holländisches Viertel”]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.