“So manches wird neu…

Pomp Duck

…bei Pomp Duck and Circumstance”, verhieß Berliner Journalisten die Einladung zu einem Pressegespräch in die Probierstube der Eckkneipe ins Grand Hotel Esplanade.

Das Programm für die Spielzeit 2006/2007, es hat am 5. Oktober Premiere, soll noch qualifizierter, noch genüßlicher, noch artistischer, noch rasanter und auch noch etwas erotischer werden, eröffnete der erst kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Pomp Duck-Eigner Walter Feucht (56). Er, seine 28 jährige Tochter Tanja – Geschäftsleiterin von Pomp Duck in Berlin – und Verkaufschef Jochen Schmitt – alle drei kommen aus Ulm – betonten einheitlich, dass von nun an nicht mehr einzelne Personen in die deutschlandweit bekannteste Dinnershow einladen sondern das ganze, sehr engagierte, zur Zeit 96 Personen starke Team.
Über Details des neuen Programms gab es keine Aussagen – die Spannung solle erhalten bleiben. Zu erfahren war jedoch, dass einige wichtige Figuren wiederkommen, dass sich Soundtüftler Riccardo van Krugten für den guten Ton verantwortlich fühlt und der mit zwei Michelin-Sternen dekorierte 43 Jahre alte Koch Gerd Hammes hinter den Kulissen zaubern wird. Rick Belzer soll Künstler, Artisten und Gäste der Show ins richtige Licht rücken und Dion McHugh, ein kanadischer Kult-Regisseur, wird den künstlerischen Teil zu “neuen Höhen” führen. Ansonsten: angesagt ist, sich überraschen lassen!
Dass die Verantwortlichen des Landes Berlin einem weiteren Jahr auf dem “alten” Platz am Gleisdreieck zugestimmt haben freut Walter Feucht besonders. Er, der seit über zwölf Jahren in Berlin agiert sucht nämlich auch weiterhin sehr gerne den Erfahrungs- und Gedankenaustausch mit ihm liebgewordenen Freunden und Partnern, zum Beispiel mit Bernhard Kurz und Ute Jacobs aus dem Estrel, mit Verantwortlichen und Künstlern im Friedrichstadtpalast oder im Varieté Wintergarten.
Übrigens sollen in Zukunft von jeder verkauften Eintrittskarte jeweils ein halber Euro an die Christoffel-Blindenmission gehen, eine Organisation, die 1908 gegründet, in jedem Jahr mehr als 600.000 Blinde wieder sehend machen.
Manfred Gütte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.