INTOUR-SAFARI…

Unterwegs

…stand auf der Einladung. Die völlig andere Reise durch Natur, Geschichte und Kultur. Neugierig geworden meldete ich mich an.  Safari, bekannt als Erlebnisreise, wo meist Großwild beobachtet werden kann – aber hier in der Gegend von Berlin/Brandenburg? Nun, pünktlich zur vereinbarten Zeit stand der Land-Rover der Marke Defender mit Fahrerin Petra Schmeel abfahrbereit vor der “Haustür”. Ein besonderer Service.  Zuerst ging es durch die Stadt, ein Stück Autobahn, dann weiter abseits der eingefahrenen Wege und Touristenstrecken durch eine malerische Landschaft auf oft holprigen Wegen, die für PKW’s unpassierbar sind. Hautnah kann man die Natur genießen, frische Luft, den Wind spüren. Querfeldein durch märkische Dörfer führt uns die Tour zu einer Pyramide im einst von Schmettau errichteten Landschaftspark. Wir erfahren interessantes aus der Region, kommen weiter in unbekannte Gebiete. Weder Wegweiser noch Touristeninformationen weisen auf die verträumten und stillen Ecken fern von Stress und Stau. Und dann nach mehreren Erklärungen und Besichtigungen, eine Rast. In der Nähe des Scharmützelsees, mitten auf einer Lichtung im Wald. Der herrliche Ausblick lädt einfach zum Verweilen ein. Picknick. Petra Schmeel hat an alles gedacht. Vom Kaffee, Bier, Sekt, Brötchen; Würstchen . . . Und an der frischen Luft schmeckt alles besonders gut. Gestärkt geht es weiter, zum nächsten Höhepunkt. Wir besichtigen die Komturei in Lietzen, haben Zeit, stellen Fragen. Unsere Fahrt ist eine etwas von den eigentlichen Touren abweichende. In der Regel dauert eine Safari vier bis zehn Stunden, wobei sich Petra Schmeel stets nach den Wünschen ihrer Kunden richtet, sowohl was die Dauer, das Ziel und das Thema der Fahrt betrifft. Die Themen und Ziele sind vielfältig. Wir erfahren von Petra Schmeel, dass sie fünf Haupttouren im Angebot hat. So z.B. Tour 1: “Auf den Spuren der Kolonisten durch den Gespensterwald ins Havelländische Luch, Dauer ca. 10 Stunden. Erlebnisorte: über Kremmen, Stölln, Rhinow zum Gülper See. Tour 4: “Wo sich schon Könige vergnügten und ein Sattlermeister seinen Namen gab”, Dauer ca. 4 Stunden. Erlebnisorte; über Mühlenbeck, Schönwalde zum Schloss Dammsmühle mit Schlossbesuch und Hobrechtsfelde. Es besteht auch die Möglichkeit eine ganz individuelle Tour zu gestalten. Es gibt einen Vordruck mit Highlights wie Schlösser, Kirchen, Kulinarisches wie Sektfrühstück, Ziegenkäserei, Lagerfeuer und Grillen sowie Aktivitäten zur Safari wie Kanu-, Rad-, Quad-Tour, und immer noch eigene Wünsche. Ideal auch als Geschenkgutschein sagt die sympathische Frau.
Wer noch mehr wissen möchte schaut einfach ins Internet unter: www.intour-safari.de. Auf jeden Fall ist es schön im Defender zu sitzen, durch die Landschaft zu fahren, zu staunen, wenn es durch die letzten Obstbaumalleen geht oder wenn die nahezu vergessene Architektur aus gespaltenen Feldsteinen vorbeizieht und wenn plötzlich einfache Getreidespeicher aussehen wie toskanische Villen. Wer sich verzaubern lassen will, sollte eine Safari nicht versäumen.                      Text und Fotos: Petra Gütte

InTour-Safari ,Petra Schmeel ,Allee der Kosmonauten 145,12681 Berlin, Telefon: 030/5 42 16 74, Fax:030/54 98 16 46, e-mail: Intoursafari@aol.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.