Fleischrinder und Landschafe im Mittelpunkt

Zum 80jährigen Jubiläum der Internationalen Grünen Woche Berlin 2006 reicht selbst die große Tierhalle 25 nicht mehr aus, um die besten Vertreter landwirtschaftlicher Nutztiere in dieser Vielfalt zu präsentieren.
Daher wird vom 13. bis 22. Januar erstmals in unmittelbarer Nähe der Tierhalle ein temporäre Zeltbau errichtet, in dem zunächst 100 Rinder und dann 20 Pferde Platz finden. Vom hohen züchterischen Niveau der Tiere kann sich der Fachmann und der Laie bei der 1. Bundesschau Fleischrinder: schwarz, rot, gold – robust” (13.-15.1.) überzeugen, auf der 250 Rinder der Rassen Dexter, Galloway, Herford, Highland, Salers, Welsh Black und Zwergzebu gerichtet werden. Über 20 Landschafrassen messen sich auf der 3. Bundesschau “Landschafe” (20.-22.1.) mit mehr als 300 der besten Exemplare Deutschlands. Daneben zeigen kommerzielle Tieraussteller fast alle wichtigen landwirtschaftlichen Nutztiere.
Im Mittelpunkt der Präsentation in der Tierhalle steht an allen zehn Messetagen die Sonderschau “Fleischrinder und Landschafe: markt- und landschaftsgerecht”. Hier zeigen Rinder- und Schafzüchter ihr starkes Engagement für Biodiversität. Bei den Fleischrindern besticht die Vielfalt bei den 16 Rassen Angus, Aubrac, Charolais, Dexter, Fleckvieh, Galloway, Gelbvieh, Hereford, Limousin, Pinzgauer, Rotes Höhenvieh, Salers, Shorthorn, Uckermärker, Welsh Black und Zwergzebu. Alle Rassen sind jeweils mit Bulle, Kuh und Kalb bei Fuß vertreten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.