150 Jahre Sektkellerei in Freyburg / Unstrut

Sektkellerei

Rotkäppchen präsentiert auf der ITB 2006: Die Rotkäppchen Sektkellerei gehört zu den Glanzpunkten der Messehalle 11.2, in der  das Bundesland Sachsen-Anhalt den Besuchern der Internationalen Tourismusbörse Berlin seine attraktivsten Reiseziele vorstellt.

Die Freyburger Sektkellerei, die in diesem Jahr ihr 150jähriges Firmenjubiläum begeht, informiert dabei über ihre erfolgreichen Erzeugnisse wie den Rotkäppchen Sekt und über kulturelle und touristische Angebote. Das Winzerstädtchen Freyburg / Unstrut gilt unter Kennern schon längst als Geheimtipp. Das anmutige Unstruttal begeistert durch seine steilen Kalkhänge, jahrhundertealten Trockenmauern mit Rebkulturen und fast  unberührter Natur. Auf dem Flüsschen kann man paddeln und an seinen Ufern wandern. Durch das Tal führt die Weinstraße und macht mit den Besonderheiten im nördlichsten deutschen Weinbaugebiet bekannt.
Sektfreunde, oder solche, die es werden wollen, können an den Führungen durch die Sektkellerei  oder an Sektverkostungen teilnehmen. 1856 gründeten die Brüder Moritz und Julius Kloss gemeinsam mit ihrem Freund Carl Foerster zunächst eine Weinhandlung. Zwei Jahre später begann der Siegeszug des Rotkäppchen Sekts.  Im Lichthof der Kellerei, übrigens eine der ältesten im Jugendstil gestalteten Industriehallen Deutschlands, und in den Kellergewölben gibt es in dieser Saison außer Gaumenfreuden auch wieder anspruchsvolle Kulturveranstaltungen. Im vergangenem Jahr weilten  über 100.000 Besucher in den heute denkmalgeschützten Gebäuden und Gewölben der Freyburger Sektkellerei. Eindeutiger Besuchermagnet ist dabei  Deutschlands größtes  handgeschnitztes Cuvéefass mit 120.000 Litern Fassungsvermögen, das 1896 aus 25 Eichen gebaut worden ist.
Sekt und Kultur gehören zusammen und diese harmonische Ehe ist als „Rotkäppchen Sektival“ weit über die Grenzen des Unstruttales bekannt geworden. Das Sektival findet heuer bereits zum zwölften Male statt. Im März geht es mit dem Solokabarett Jens Neutag, aus Köln (25.3.) los. Weitere Kabarettveranstaltungen mit Rainald Grebe aus Jena, (29.4.) und Andreas Rebers aus München, (27.5.) folgen. Ein Höhepunkt  ist sicher auch – bevor der MDR-Musiksommer im Juli mit einer Fülle von Konzerten beginnt –  das Programm „Alles fürs Herz“ mit Stefanie Hertel, Stefan Mross, Eberhard Hertel und dem Orchester „Wolkenlos“ am 8.4. im Lichthof. Ferner  die Johann-Strauß-Gala am 22.4., der Auftritt des Blechbläsersextetts am 6.5. und der 9. Deutsche Sekttag am 13.5.. Weitere Höhepunkte sind vorbereitet und am Stand auf der ITB zu erfahren.    Heidi & Hans Krumbholz

Unbedingt vormerken: Zur ITB Berlin 2006 ist Rotkäppchen in der Messehalle 11.2. vor Ort. Für Auskünfte, Kulturevents, Verkostungen und Besichtigungs-wünsche in der Sektkellerei ist Frau Ilona Kaiser zuständig, Leiterin Marketing Service der Rotkäppchen Sektkellerei, 06632 Freyburg/Unstrut, Telefon: 034 464 340, Fax: 034 464 34 254, E-mail: i.kaiser@rotkaeppchen.de, zuständig.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.