Mahlsdorf wird Regionalbahnhof

Noch 2017, geplant, gibt es Erleichterungen für Pendler aus Richtung Osten in Richtung Berlin Mitte, denn Mahlsdorf wird Regionalbahnhof.

Anfang der Woche begannen die Arbeiten für einen neuen Regionalbahnsteig am S-Bahnhof Berlin-Mahlsdorf. Der neue 140 Meter lange Bahnsteig wird am Streckengleis der Fernbahn errichtet. Für die behindertengerechte Zuwegung von der Hönower Straße ist in der Treppenanlage ein Aufzug vorgesehen.
Noch Ende diesen Jahres sollen die Züge der Linie RB 26 auch am Bahnhof Mahlsdorf halten. Die Linie wird dann bis zum Bahnhof Ostkreuz verlängert.

„Immer mehr Menschen pendeln zur Arbeit in die Stadt und sind auf eine gute Verkehrsanbindung angewiesen. Wir wollen, dass sie auf ihrem Weg zur Arbeit nicht im Stau stehen, sondern sich auf einen attraktiven öffentlichen Nahverkehr verlassen können“, so  Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Zu den täglich über 13.000 S-Bahn-Nutzern werden künftig zusätzlich 1.400 Regionalbahnreisende erwartet. Insgesamt investiert das Land Berlin dafür voraussichtlich rund 0,9 Mio. Euro sowie die Deutsche Bahn und der Bund rund 3,5 Mio. Euro.

 (Artikelfoto:  Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, setzte hierfür zusammen mit Alexander Kaczmarek, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn und Johannes Martin, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Straßen und Grünflächen, den symbolischen ersten Spatenstichfür den Regionalbahnhof, Foto: © SenUVK)

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer sichtbar. Wenn Sie sich bereits registriert haben, melden Sie sich bitte an. Neue Nutzer können sich weiter unten registrieren.

Anmelden

15 − fünf =